EV Duisburg mit zwei Aufgaben in Eishockey-Oberliga

Eishockey : EV Duisburg geht in Bestbesetzung ins Ruhrderby

Der Oberligist ist am heutigen Freitag Gastgeber für die Moskitos Essen. EVD-Coach Reemt Pyka warnt vor dem gegnerischen Powerplay. Am Sonntag sind die Füchse beim ECC Preussen Berlin gefordert.

„Das Gefühl ist tatsächlich neu“, sagt Reemt Pyka. Der Trainer des Eishockey-Oberligisten EV Duisburg hat genau zum richtigen Zeitpunkt alle Spieler um sich versammelt. Denn am heutigen Freitag sind die Moskitos Essen um 19.30 Uhr zum Ruhrderby an der Wedau zu Gast. „Sogar Eddy steht wieder auf dem Eis“, sagt der Coach, der sich freut, dass auch der etatmäßige Backup-Torhüter der Füchse wieder ins Training eingestiegen ist. „Auf der Bank wird er noch nicht sein, aber tatsächlich sind alle Spieler fit.“ Und nach dem zweiten Sechs-Punkte-Wochenende der Saison sind die Duisburger heiß darauf, weitere Siege unter Dach und Fach zu bringen.

Da die Reihenumstellung der vergangenen Woche mit Erfolg gesegnet war, plant Pyka nur minimale Änderungen durch die Rückkehr von Ricco Ratajczyk. „Ricco wird in die Reihe mit den Eckl-Brüdern rücken“, sagt der Trainer. „Das Ziel ist, dass alle Spieler zum Einsatz kommen.“

Heißt: Der EVD will mit vier Reihen Gas geben. Das dürfte gegen die starken Moskitos Essen eine gute Idee sein. „Wichtig ist, dass wir defensiv gut stehen. Vorne sind wir immer für Tore gut“, verweist Pyka bei seiner Ausrichtung auf das „Red-Bull-Derby“ zwischen München und Salzburg. Eine Wiederholung des ersten 0:0 in den Play-offs der Champions Hockey League peilt er zwar nicht an, aber klar ist, was er meint. „Essen ist sehr stark im Powerplay. Also dürfen wir ihnen diese Gelegenheiten nicht geben.“ Tatsächlich war das 1:6 am Westbahnhof im letzten Vergleich auch gerade deswegen deutlich. In der Vorbereitung und im ersten Liga-Derby konnten die Füchse das Spiel jeweils knapp halten.

Am Sonntag geht es für den EVD um 16 Uhr zum ECC Preussen Berlin. „Wir müssen in jedem Spiel hart arbeiten. Das haben wir in Braunlage gesehen“, sagt Pyka. „Aber mit diesem Spiel befassen wir uns erst ab Samstag. Unser Fokus liegt ganz klar auf dem Derby.“ Simon Hintermeier, der diese Saison beim EV Duisburg begonnen hatte, hat übrigens einen neuen Club gefunden. Die Blue Devils Weiden meldeten die Verpflichtung des Stürmers.

Derweil blicken die EVD-Fans schon einmal nach vorne. Denn der Dachverband Duisburger Eishockeyfans veranstaltet beim Heimspiel gegen Essen eine Tombola. Jedes Los kostet einen Euro. Zu gewinnen gibt es ein Füchse-Trikot, zwei VIP-Karten für ein Heimspiel sowie eine Füchse-Cap. Der gesamte Erlös der Tombola kommt der Kanada-Reise der Jungfüchse zugute. Denn die U-15-Mannschaft des EVD macht sich am Karsamstag, 20. April, auf den Weg nach Toronto. Am 1. Mai steht die Rückweise an. In Scarborough wird das Team an einem Turnier teilnehmen und dort mindestens fünf Spiele bestreiten. Zudem sind drei Freundschaftsspiele geplant, mindestens eines davon wird im Trainingszentrum der Toronto Maple Leafs stattfinden. „Unsere Gegner stehen noch nicht fest. Das wird sich in den nächsten Wochen entscheiden“, sagt Daniel Waldschmidt, der die Reise mit organisiert.

Außerdem wird das Team unter anderem die Hockey Hall of Fame und die Niagarafälle besuchen. „Ein Deutscher, der in der Nähe von Toronto wohnt, hat via Facebook von unserer Reise erfahren und will uns vor Ort unterstützen“, sagt Waldschmidt.

Mehr von RP ONLINE