1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Lokalsport: Erste Frühlingsgefühle bei Genc Osman

Lokalsport : Erste Frühlingsgefühle bei Genc Osman

Fußball-Bezirksliga: Sieg des Spitzenreiters gegen den SC Frintrop, dazu lässt Aufstiegskonkurrent Überruhr Federn.

Der 23. Spieltag der Bezirksliga hätte für die Kicker des SV Genc Osman besser kaum laufen können. Während sich der Tabellenführer der Gruppe 3 gegen den SC Frintrop erfolgreich für die 0:1-Hinspielniederlage revanchierte, patzte der bislang punktgleiche Zweite Überruhr mit einem 1:1 in Steele. So liegt Genc nun allein an der Spitze mit zwei Punkten vor Überruhr und drei Zählern vor dem Vogelheimer SV, der allerdings kommenden Dienstag noch ein Nachholspiel beim SC Frintrop bestreitet, ehe es am nächsten Wochenende zum Spitzenduell mit Überruhr kommt. Im Kampf gegen den Abstieg trennten sich Mündelheim und Meiderich 2:2, während 07 II sich bei Union Frintrop bedanken kann, trotz erneuter Pleite noch über dem Strich zu stehen.

SV Genc Osman - SC Frintrop 4:0 (1:0). "Die ersten Frühlingsgefühle werden langsam wach", beschrieb Marcin Baluch die Stimmungslage bei den Neumühlern. "Richtig rauslassen wollen wir sie aber noch nicht", sagt der Coach. Das könnte in zwei Wochen geschehen. Nach dem Spitzenspiel in einer Woche empfängt Genc Überruhr - der März kann der Monat der Weichenstellung zum Aufstieg für die Neumühler werden. Umso wichtiger war dem Trainerteam, dass der SV gegen Frintrop nach Toren von Harun Celebi (2), Tolga Kaymak und Ercan Aydogmus die Basis dazu legte. "Wir waren uns einig, dass wir etwas gutzumachen haben", so Baluch, "am Anfang haben wir vorn noch nicht den richtigen Druck entwickeln können, aber dann wurde es immer deutlicher."

DJK Vierlinden - 1. FC Mülheim 9:0 (6:0). Vor einer Woche schenkte die DJK der Löwen-Reserve das halbe Dutzend ein und Almir Duric war nicht zufrieden. Nun wurde es gegen das Schlusslicht fast zweistellig - und der Trainer war: "Halbwegs zufrieden." Duric schiebt nach: "Es gibt nicht wirklich etwas zu meckern, dass man nach einer 6:0-Führung zur Pause etwas vom Gas geht, ist auch nachvollziehbar. Aber wir hatten gegen einen personell gebeutelten Gegner, der mit Spielern aus zweiter und dritter Mannschaft angetreten war, Chancen für 15 Tore. Und die kann man mit dem richtigen Spaß am Fußball auch mal machen." Okan Yilmaz gelang bei seinen insgesamt vier Toren binnen sechs Minuten (23. bis 29.) ein Hattrick, den Rest besorgten Louis Feldkamp (2), Ammadou Jammeh, Emirhan Canarslan und Beno Koncic.

TuS Mündelheim - Meiderich 06/95 2:2 (0:1). 06 ging durch Marcel Schuppan und Dennis Freikamp zweimal in Führung, die TuS glich durch Björn Koths und Benedikt Thülig jeweils aus. Da die Konkurrenz im Tabellenkeller patzte, war es für beide Seiten ein Punktgewinn. Frank Krüll konnte mit dem Remis aber weniger gut leben als sein Gegenüber Dirk Kahle. "Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Ich bin enttäuscht, weil wir uns mehr erhofft hatten", meinte der TuS-Coach. "Wir haben gut angefangen, sind dann aber eingeschlafen und waren spielerisch nicht mehr auf der Höhe", so Krüll. "Nach der Pause waren wir bestimmend, können aber aufgrund zwei klarer Chancen von 06 am Ende noch glücklich mit dem Punkt sein." Obwohl 06 mit fünf Zählern weniger als die TuS näher an der Gefahrenzone liegt, sah Kahle das Soll als erfüllt an. "Wir wollten in Mündelheim punkten, das ist uns gelungen", so der Coach, der sich jedoch über einen "Bärendienst" von Andrees Minta ärgerte, der sich ein unnötiges grobes Foul ohne Ball im Spiel leistete, für das er Rot sah (69.). Jonas Waldburg revanchierte sich mit einem Schubser und flog ebenfalls vom Platz.

RWS Lohberg - Hamborn 07 II 4:0 (1:0). Dass die Löwen noch zwei Zähler über dem Relegationsrang stehen, haben sie Adler Union Frintrop zu verdanken, das ein 1:3 in Bergeborbeck in ein 7:3 drehte. Die eigene Leistung fand Hans Herr, der aus den letzten Klatschen noch das Positive hervor hob, diesmal schlicht "zum Kotzen". Der Coach: "Wir hatten mit Ender Türkmen und Recep Coban zwei Krieger auf dem Platz, die gekämpft haben - und sonst nur Häuptlinge, die zaubern wollten."

(RP)