1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Ergebnisse der Fußball-Bezirksliga

Fussball : Löwen stolpern in Oberhausen

Bezirksliga: Hamborn 07 kassiert eine 1:2-Niederlage. Der VfB Homberg II mit dem fünffachen Torschützen Luca Palla gewinnt das Derby gegen die DJK Vierlinden. Viktoria Buchholz bleibt erstmals ohne Gegentreffer.

Eine Glücksziffer war die 13 nur für zwei Duisburger Teams in der Fußball-Bezirksliga. Viktoria Buchholz und der VfB Homberg II im Stadtduell mit der DJK Vierlinden fuhren Siege ein. Für die restlichen Duisburger Vertreter in der Gruppe 4 war der 13. eher ein rabenschwarzer Spieltag.

Blau-Weiß Oberhausen – Hamborn 07 2:1 (1:0) Statt einer Verkürzung des Vier-Punkte-Abstands zur Spitze erreichte 07 das Gegenteil. Während Bora Karadag in Lirich erst in der Nachspielzeit der Anschlusstreffer gelang, baute Blau-Weiß Dingden (mit dem Nachholspiel bei der DJK Vierlinden am 23. November in der Hinterhand) durch ein 7:1 gegen Arminia Lirich den Vorsprung auf Platz zwei auf sechs Punkte aus – und auf dem steht nun wieder der SuS 09 Dinslaken mit einem Zähler vor den Löwen.

Michael Pomp erkannte sein Team, das vor einer Woche noch 19 Tore gegen Lohberg schoss, nicht wieder. „Erst der hohe Sieg, dann wieder so ein Kokolores gegen ein Team, das mit Herz und Leidenschaft, aber mehr auch nicht spielt“, ärgerte sich der Coach. „Ich komme allmählich zu dem Punkt, uns als Schönwetter-Fußballer ansehen zu müssen, die nicht in der Lage sind, konstant ihre Qualität darlegen zu können.“

RWS Lohberg – Viktoria Buchholz 0:3 (0:3) Auch wenn es nicht zweistellig wurde, reichten die drei Treffer von Tim Ramroth, Lars Mrozek und Louis Feldkamp zu einem ungefährdeten Sieg über das weiter punktlose Schlusslicht, durch den Buchholz nur noch einen Zähler von Platz zwei entfernt ist. Trainer Maik Sauer freute vor allem, dass erstmals kein Ball im eigenen Kasten landete: „Zum Glück ist auch dieser Bann nun gebrochen. Ich bin froh, dass wir diesen Bock umstoßen konnten.“

VfB Homberg II – DJK Vierlinden 6:3 (1:1) Mit einem Fünferpack war Luca Palla der entscheidende Mann des Derbys, das nach dem Ausgleich von Niko Koncic erst mit zwei Toren in die Pause ging. „Aber in den nächsten 15 Minuten haben wir dann überhaupt keine Zweikämpfe mehr geführt. In dieser Phase haben wir auch das Spiel verloren“, sah DJK-Coach Almir Duric im 3:1 durch Tobi Schiek eine Vorentscheidung – wenngleich sein Team durch Marian Ziehlke und Beno Koncic noch dran blieb.

„Aber immer wenn es enger wurde, haben wir noch einmal ein Schippe drauflegen können“, freute sich auf der gegenseiteTrainer Sunay Acar über die Leistung der Homberger. „Hinten waren wir etwas zu leichtfertig, aber offensiv haben wir es richtig gut gemacht.“ Bitter fand Acar die rote Karte, die Carsten Golinski für eine Notbremse sah. Von Rang zwei trennen sein Team nur noch drei Punkte – Vierlinden ist auf den ersten Abstiegsplatz gerutscht.

Sterkrade 06/07 – TuS Mündelheim 6:0 (3:0) Noch zwei Punkte vom Relegationsplatz zur Kreisliga ist Mündelheim nach der siebten Pleite in Folge entfernt. Und die fiel in den Augen von Ralf Gemmer zu deutlich aus. „Sterkrade schießt siebenmal aufs Tor und trifft sechsmal. Wir haben nach der Pause fünf, sechs richtig gute Chancen und gehen leer aus“, setzte der Trainer in Durchgang zwei alles auf eine Karte, ohne dafür belohnt zu werden.

Meiderich 06/95 – SC 20 Oberhausen 1:7 (0:2) Auch 06 kann sich nach der dritten Heimpleite in Folge nicht von der zwei Zähler entfernten Abstiegszone absetzen. „Das war ein rabenschwarzer Tag für uns“, zog sich das Elend für Trainer Pierre Schmitz nicht mit den Gegentoren von der dritten bis zur 90. Minute, sondern auch „vom Torwart bis zum Stürmer“ durch. Dabei war 06 in Überzahl nach dem 1:3 durch Saw Younoussa zwischenzeitlich dran, schwächte sich aber dann durch Gelb-rot gegen Erich Mackert selbst.