Handball: Enders: "Wenn die Einstellung stimmt"...

Handball: Enders: "Wenn die Einstellung stimmt"...

Nun ist es doch passiert. Am vergangenen Wochenende verloren die Oberliga-Handballer der SF Hamborn 07 im WHV-Pokal gegen den Regionalligisten LIT Nordhemmern/Mindenerwald ihr erstes Spiel im Jahr 2010 – und damit den Nimbus der Unbesiegbarkeit.

Doch die starke zweite Halbzeit macht der Mannschaft von Werner Enders vor dem scheren Nachholspiel gegen die DJK Adler Königshof Mut. "Daran wollen wir ganz klar anknüpfen", erklärt der Trainerfuchs vor der Partie der beiden Verfolger des Spitzenduos am heutigen Mittwoch. Anwurf: 20.30 Uhr an der Hamborner Straße.

Klar ist: Nur der Sieger darf nach dem Patzer von Spitzenreiter HG Remscheid in Aldekerk noch einen Funken Resthoffnung für den Aufstieg hegen. Vier Punkte beträgt der Rückstand des Duos auf die HGR. Zunächst gilt die gesamte Konzentration der "Löwen" aber den Adlern, gegen die sie im Hinspiel mit 36:39 das Nachsehen hatten.

Soll den Gastgebern ein Erfolg glücken, so muss die Defensive endlich wieder sicherer stehen, als bei den vergangenen drei Auftritten, in denen Tobias Kokott und Sebastian Brysch etliche Schwächen ihrer Vorderleute kaschierten. Allerdings fällt Abwehrchef Guido Cassel mit seinem Bänderriss weiter aus, der ebenfalls abwehrstarke Jens Beutelt aller Voraussicht nach auch. Keine guten Vorzeichen also.

Doch Enders will nicht lamentieren, setzt vielmehr auf eine engagierte Mannschaftsleistung und das tolle Hamborner Publikum. "Wenn der Wille da ist und unsere Einstellung stimmt, dann können wir auch jeden Ausfall kompensieren – und dann ist auch sofort und lautstarkes Publikum dabei", analysiert der Trainer.

(RP)