Handball: Enders' Triumph in Hamborn

Handball : Enders' Triumph in Hamborn

An alter Wirkungsstätte bewies Trainer Werner Enders, dass ihm nicht umsonst zugeschrieben wird, ein Taktikfuchs zu sein. Das 32:27 seines TV Jahn Hiesfeld bei den Spfr. Hamborn 07 trug ganz klar seine Handschrift.

Mit einer unerwarteten Niederlage starteten die Sportfreunde Hamborn 07 (wie berichtet) vor heimischer Kulisse in die Saison in der Handball-Oberliga. Zurück an alter Wirkungsstätte triumphierte Gäste-Trainer Werner Enders gegen seine ehemalige Mannschaft. Mit 27:32 (13:19) mussten sich die "Löwen" mit ihrem neuen Trainer Sebastian Mühleis geschlagen geben.

Eine gute Deckung und eine eiskalte Chancenauswertung ließen keine Zweifel am verdienten Sieg der "Veilchen". Beide Mannschaften starteten nervös in die Partie, wobei es den Gästen aber als erstes gelang, Ordnung in ihr Spiel zu bringen – und in der Abwehr sicher zu stehen. Gerade im Mittelblock gab es für die Hausherren kein Durchkommen. Im Gegenzug konterten die Gäste immer wieder erfolgreich. Gerade Felix Busjan war nie zu stoppen. Jeden Ballverlust nutzte er per Gegenstoß aus. Selbst der sonst so starke Hamborner Torhüter Tobias Kokott hatte diesem Ansturm nichts entgegenzusetzen.

Sechs Tore Rückstand (13:19) zur Halbzeitpause waren die Konsequenz. Nach dem Seitenwechsel war den Hambornern anzusehen, dass sie die drohende Niederlage verhindern wollten. An ihrem unglücklichen Agieren auf dem Platz änderte sich allerdings nur wenig. Weiterhin wirkten die "Löwen" unkonzentriert und undiszipliniert. Etliche Zeitstrafen erschwerten die Aufholjagd, und Trainer Mühleis war sichtbar unzufrieden mit der Leistung seines Teams. Obwohl Enders' Hiesfelder geschwächt in die Partie ging und nur wenige Wechselmöglichkeiten hatten, wirkte seine Truppe frischer. Hinzu kam, dass die Zuschauer der Gäste deutlich lautstärker agierten, als die der Hamborner.

Zwar kämpften die 07er bis zum Schluss, aber es sollte nicht ihr Tag werden. 27:32 war der leistungsgerechte Endstand. Nach dem Spiel haderte Mühleis mit der Art und Weise der Niederlage. "Der Gegner war clever eingestellt, und obwohl wir dies wussten, waren wir nicht in der Lage, darauf zu reagieren." Auch die vielen Strafen monierte der Trainer. "Hiesfeld kam ohne Zeitstrafe aus, wir nicht."

Für Enders hingegen war es ein gelungener Auftakt. "Ich freue mich für die Mannschaft, wir haben gut trainiert. Es waren zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg", analysierte er zufrieden, ehe er nachschob: "So schlecht wird sich Hamborn nicht mehr präsentieren, da bin ich mir sicher."

(RP)