Eishockey: U-17-Team des EV Duisburg besiegt Bad Nauheim mit 7:2

Eishockey : Gelungene Generalprobe für die Jungfüchse vor den Top-Spielen

Das U-17-Team des EV Duisburg erfüllt ersatzgeschwächt mit einem 7:2-Sieg die Pflichtaufgabe gegen Bad Nauheim. Am Wochenende stehen jetzt die wichtigen Heimpartien gegen Wolfsburg an. Ärger über Disziplinlosigkeiten bei der U-20-Mannschaft.

Vor den beiden Top-Spielen in der 2. Division der U-17-Bundesliga im Eishockey gegen den EHC Wolfsburg hat der EV Duisburg seine Pflichtaufgabe gegen Bad Nauheim trotz zahlreicher Ausfälle erfüllt. Das Team feierte einen 7:2 (2:1, 3:0, 2:1)-Heimsieg, bei dem Tom Orth (3), Jan Müller und Philipp Vogel (je 2) die Tore schossen. Trainer Dirk Schmitz musste krankheitsbedingt einige Umstellungen vornehmen. „Daher bin ich mit der Leistung zufrieden“, so der Coach.

Gerade die Special Teams zeigten sich in guter Form. Dem EVD gelangen drei Powerplay-Tore und ein Treffer in Unterzahl. „Mit den Spielen gegen Wolfsburg kommt eine schwere Aufgabe auf uns zu“, so Schmitz. Die Heimpartien sind für Samstag um 16.30 Uhr und Sonntag um 10.15 Uhr angesetzt. „Wir wollen so lange wie möglich an der Spitze dran bleiben. Deshalb müssen wir wenigstens eine Begegnung gewinnen.“

In der U-20-Regionalliga verlor der EV Duisburg bei den Ratinger Ice Aliens mit 3:8 (1:2, 0:4, 2:2). Trainer Dirk Schmitz war sauer. „Wir sind zum Teil hochmütig in dieses Spiel gegangen.“ Was noch schlimmer war: „Auf beiden Seiten haben sich die Spieler viel zu viele unnötige Strafen eingehandelt. Ich kann mit solchen Disziplinlosigkeiten nichts anfangen.“ Am Ende standen bei den Aliens zwei Spieldauerstrafen, bei den Jungfüchsen eine zu Buche. Die EVD-Torschützen waren Mika Horrix (2) und Christopher Pelk.

Mit 5:1 (1:0, 0:0, 4:1) gewann das U-15-Team in der Regionalliga B beim Neusser EV. Ben Zavers­nik, Neal Schraven, Felix Brechlin, Dorian Hanna und Max Dimitriev sorgten mit ihren Toren für den Erfolg, bei dem der EVD bereits in der zweiten Minute in Führung gegangen war. „Dann mussten wir aber den verletzungsbedingten Ausfall von Ben Zaversnik verkraften“, sagte Trainer Fabian Schwarze. „Das haben die Jungs und Mädchen aber gut gemacht.“

Beim Iserlohner EC 1b siegten die Jungfüchse mit 5:2 (2:1, 3:1, 0:0). Luca Chromy, Neal Schraven, Max Dimitriev, Felix Brechlin und Justin Michel trafen. Schwarze bescheinigte seinem Team eine starke kämpferische Leistung. „Auch mit unserem Forechecking war ich sehr zufrieden. Stark war wieder Adrian Kern im Tor.“

In der U-13-Regionalliga B setzte sich der EV Duisburg im Heimspiel gegen die Eisadler Dortmund mit 5:3 (1:0, 4:0, 0:3) durch. 40 Minuten lang verlief die Partie wie erwünscht. „Aber letztlich haben wir zu wenig daraus gemacht“, so Schwarze, „vor allem, wenn man sieht, dass wir schon mit 5:0 geführt haben.“ Dafür waren Luca Chromy, Zachery Gauthier (je 2), und Levin Semmler mit ihren Treffern verantwortlich.

Die U-11-B-Mannschaft musste sich in der Landesliga dem Herforder EV mit 5:8 geschlagen geben, besiegte aber den Krefelder EV 1b (10:1) und den EC Bergisch Land (8:5). „Da ist aber noch Steigerungspotenzial“, sagte Trainerin Daniela Schmitz. Deutlich verbessert zeigte sich das U-9-Team. Beim Regionalliga-Turnier setzte sich der EVD gegen Krefeld mit 13:3 durch, unterlag aber dem Kölner EC mit 7:8 und dem EHC Troisdorf mit 1:10.

Eine starke Vorstellung bot die U-7-Mannschaft des EVD. Beim Regionalliga-Turnier schafften die kleinsten Füchse Siege gegen den Herner EV (10:0), Krefelder EV (9:4) und die Ratinger Ice Aliens (5:4).

(the)
Mehr von RP ONLINE