1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Eishockey: Niederlagen für U-17 des EV Duisburg in Hamburg

Eishockey : U-17-Team der Jungfüchse verspielt Platz eins in der Bundesliga

Die Mannschaft kassiert in den beiden Partien beim Hamburger SV Niederlagen. Trainer Dirk Schmitz übt Kritik an seinen Spielern. Auch die U-17- und U-15-Teams der Jungfüchse müssen sich geschlagen geben.

In den Altersklassen ab der U-15 aufwärts lief es für den Eis­hockey-Nachwuchs des EV Duisburg nicht gut. In der U-20-Regionalliga verlor der EVD beim TuS Wiehl mit 3:8 (2:4, 1:3, 0:1). Nikolai Kulik, Julian Stahlhut und Vincent Robach schossen die Tore der Gäste. Trotz der Führung in der dritten Minute gab es für die U-20-Jungfüchse beim Tabellenführer nichts zu holen. Aktuell steht das Team auf Rang vier, der zur Teilnahme an der Meisterrunde berechtigt. Doch den Duisburgern sitzen die Solinger Raptors im Nacken.

Das U-17-Team verlor in der Bundesliga, 2. Division, seine Partien beim Hamburger SV mit 3:4 (2:1, 1:1, 0:2) und 2:4 (0:1, 1:0, 1:3). Der Auftakt ins Hamburg-Wochenende verlief noch vielversprechend. Der EV Duisburg führte im ersten Spiel mit 2:0 und 3:2. „Dann haben wir aber einfach zu viele kleine Fehler gemacht“, ärgerte sich Trainer Dirk Schmitz.

Der Coach übte Kritik an seiner Mannschaft. „Wir waren zwar dünn besetzt, aber letztlich haben wir durch die beiden Niederlagen die Quittung für die letzten Wochen mit schlechter Trainingsbeteiligung bekommen.“ Bitter war das letzte Drittel des zweiten Spiels, das mit einem Gegentreffer nach nur zwölf Sekunden begann.

„Der erste Platz ist nun weg. Jetzt geht es darum, den zweiten Rang abzusichern. Nur weil es 14 Punkte Vorsprung sind, sollte sich niemand zu sicher sein“, so Schmitz. Lennart Schmitz, Philipp Vogel und Malte Kuhn waren die Duisburger Torschützen im ersten Spiel. In der zweiten Partie trafen Leon Marzi und Justin Bayer.

Zum Auftakt der Endrunde in der U-15-Regionalliga unterlag der EV Duisburg gegen den Krefelder EV 1b mit 1:4 (0:1, 0:1, 1:2). Alexander Weiß gelang der Ehrentreffer. „Das ist ein komplett anderes Niveau als in der ersten Runde“, sagte Trainer Fabian Schwarze. „Natürlich war Krefeld besser, aber wir hatten doch ziemliche Probleme in unserer defensiven Zone. Uns fehlt die Fähigkeit, Dinge zu antizipieren. Das war ein schlechtes Spiel von uns.“

Das U-13-Team gewann in der Regionalliga B das Heimspiel gegen EJ Kassel mit 5:3 (2:2, 2:1, 1:0). Levin Semmler (2), Kimi Schlecht, Adonis Avgerinos und Samir Ansari sorgten mit ihren Toren für den Erfolg des Gastgebers, der eine starke Leistung bot. Dreimal legte der EVD vor, dreimal glichen die jungen Huskies aus. „Das war ein sehr offenes Spiel, in dem letztlich die Effektivität bei in etwa gleicher Chancenzahl auf beiden Seiten den Ausschlag für uns gegeben hat“, sagte Trainer Fabian Schwarze. Aktuell steht der EV Duisburg auf Rang vier hinter den B-Teams aus Köln, Krefeld und Düsseldorf.

Für die U-11-Mannschaften begann die Saisonphase, in der die Spiele auf großem Eis ausgetragen werden. „Die Kinder müssen sich ans Abseits gewöhnen und müssen einen größeren Laufaufwand betreiben. Konditionell war das gut, auch auf das Abseits haben sich einige schnell eingestellt“, so Trainerin Daniela Schmitz. Die B-Mannschaft unterlag dem Krefelder EV mit 4:7, besiegte aber den TuS Wiehl mit 9:2. Stark spielten die EVD-Girls: Gegen die Grefrather EG gab es einen 5:0-Erfolg, der GSC Moers wurde mit 4:1 besiegt.

(the)