Eishockey-Nachwuchs der Füchse Duisburg lässt aufhorchen

Eishockey : EVD-Nachwuchs lässt aufhorchen

Die U 11-Mädchen-Mannschaft des Eishockey-Vereins landet beim Turnierspieltag in eigener Halle zwei Siege. Das gelingt auch den männlichen Junioren U 17 in der Bundesliga bei den Hannover Indians.

In der 2. Division Nord der U 17-Eishockey-Bundesliga tat sich der EV Duisburg in Hannover gegen robust auftretende Indians schwer, gewann aber trotzdem beide Spiele und bleibt damit an der Tabellenspitze auf Kurs. „Allerdings war das nicht ganz so gut“, sagte Trainer Dirk Schmitz. „Hannover hatte spielerisch kaum eine Chance, versuchte aber durch ein sehr körperbetontes Spiel dagegenzuhalten.“ Im ersten der beiden Spiele machten es die Jungfüchse im letzten Drittel dann doch recht ordentlich und kamen souverän zu einem 6:0 (1:0, 1:0, 4:0)-Sieg durch die Tore von Lennart Schmitz, Philipp Vogel (je 2), Jan Müller und Jan Noreiks.

Gerade über das zweite Spiel, das mit einem knappen 4:3 (1:0, 2:2, 1:1)-Erfolg endete, ärgerte sich Dirk Schmitz. „Teilweise sind zwei Hannoveraner auf einen Spieler von uns gegangen“, so der Coach. „Das hatte meiner Meinung nach nichts mehr mit Eishockey zu tun.“ So fand der EVD diesmal nicht ins Spiel. Schmitz weiter: „Die Jungs wurden auch immer saurer. Ich hoffe, dass nun nicht ein weiterer Spieler verletzt ausfällt. Das werden die nächsten Tage zeigen. Aber wir haben unseren Job gemacht und die Punkte geholt.“ Dafür sorgten Jan Noreiks (2), Philipp Vogel und Lennart Schmitz mit ihren Toren.

Spaß am Spiel: Isabel Kazek (Mitte) landete mit den EVD Girls einen deutlichen Sieg gegen Aachen. Foto: FUNKE Foto Services/Jörg Schimmel

In der U 11-Regionalliga finden sich die Jungfüchse nach anfänglich deutlichen Niederlagen immer besser zurecht. Wie immer spielen hier jeweils die ersten und zweiten sowie die dritten und vierten Reihen getrennt voneinander – auf mittelgroßem und kleinem Eis. Dabei konnte sich der EVD im Duell der ersten und zweiten Reihen gegen den Kölner EC mit 3:3 und 5:2 behaupten; summiert gab es eine knappe 9:10-Niederlage. Deutlicher wurde es in der Summe der vier Einzelergebnisse beim 2:18 gegen die Löwen Frankfurt. „Die Partie gegen Köln war eine tolle Leistung“, lobte Trainerin Daniela Schmitz. „Der Kölner Trainer hat die Leistung unserer Torhüter gelobt. Und damit hatte er recht“, sagte Trainerkollege Oliver Giesen.

Beim Turnier der U 11-Landesliga der EVD-Mädchen war die Duisburger Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas (SPD) zu Gast. Daniela Schmitz hatte den Innovationspreis des Landessportbundes NRW gewonnen und war damit für einen bundesweiten Preis nominiert, so dass der Kontakt zustande kam. „Sie hat sich über alles informiert und die Mädchen waren begeistert“, so Schmitz. Beim 17:0-Erfolg gegen den Aachener EC lief es im Spiel gegen die Jungs erneut gut. Das Spiel gegen den Neusser EV ging mit 3:4 knapp verloren, ehe die EVD-Mädchen mit 3:1 gegen den GSC Moers gewannen.

In der gleichen Liga hatte die B-Mannschaft des EVD einen schweren Stand. Aufgrund zahlreicher Ausfälle ging das Team nur mit neun Spielern – sechs Mädchen und drei Jungs – an den Start. Beim 1:6 gegen den EHC Troisdorf lief es noch gut. Gegen den EC Bergisch Land (1:24) und den Herforder EV (0:20) musste das dezimierte Team jedoch den Umständen Tribut zollen.

Auch die Mannschaft der Jungfüchse in der U 9-Regionalliga war verletzungs- und krankheitsbedingt dünn besetzt. „Dennoch haben die Jungs und Mädchen das Ganze mindestens in eineinhalb Spielen sehr gut gemacht“, lobte Trainer Dirk Schmitz. Beim 3:6 gegen den Krefelder EV hatte der EVD Pech, da die Jungs und Mädchen mit 3:1 führten. Dazu gab es Niederlagen gegen den Iserlohner EC (1:7) und den Kölner EC (4:16).

Mehr von RP ONLINE