Eishockey: Füchse Duisburg verlieren 1:2 in Bad Nauheim

Eishockey : 1:2 – Füchse nutzen in Bad Nauheim ihre Chancen nicht

Oberligist EV Duisburg muss sich im Testspiel beim Zweitligisten erst in der Verlängerung geschlagen geben. Die Mannschaft von Trainer Reemt Pyka vergab im zweiten Drittel in Überzahl einige Möglichkeiten.

Dem guten Spiel bei der 2:3-Niederlage gegen den Zweitligisten Kassel Huskies ließen die Füchse einen weiteren ordentlichen Auftritt folgen – wenngleich es nicht die Stammbesetzung war, die für den EC Bad Nauheim, ebenfalls aus der DEL2, gegen den Eishockey-Oberligisten EV Duisburg im Testspiel auflief. Die Roten Teufel verzichteten auf ihre ausländischen Spieler und weitere Stammkräfte, setzten dafür Förderlizenzakteure der Düsseldorfer EG ein. Am Ende sprang ein 1:2 (0:1, 1:0, 0:0, 0:1) nach Verlängerung aus Sicht des EVD heraus, der gerade im zweiten Drittel mehr aus seinen Powerplay-Möglichkeiten hätte machen können.

„Ins erste Drittel sind wir nicht so gut hineingekommen. Da hatte Bad Nauheim mehr Möglichkeiten. Im zweiten Drittel hat sich das etwas gedreht, auch weil wir oft in Überzahl gespielt haben“, sagte Füchse-Trainer Reemt Pyka. Hier versuchte er eine andere Variante, stellte Defensivspieler Alexander Eckl, derzeit Trainingsgast beim EVD, auf die Centerposition; dafür rückte Michael Fomin nach außen.

Die Führung markierte Bad Nauheim in Überzahl (15.). Auch der Ausgleich der Füchse resultierte aus einem Powerplay. Der Finne Lasse Uusivirta zog von der blauen Linie ab, André Huebscher nahm Nachwuchs-Nationalkeeper Hendrik Hane im Nauheimer Tor die Sicht – das 1:1 (22.). Danach leistete sich der Gastgeber zu viele Strafen, was der EVD auch bei knapp einminütiger doppelter Überzahl aber  nicht ausnutzte.In der 56. Minute hatte Andrej Bires die Chance, das Spiel für Bad Nauheim zu entscheiden, scheiterte aber mit einem Penalty an EVD-Goalie Sebastian Staudt. In der Verlängerung traf Bires dann aber.

Tore: 1:0 (14:42) Hadraschek (Kolb, Bires/5-4), 1:1 (21:21) Uusivirta (5-4), 2:1 (60:22) Bires (Hadraschek, Strodel/4-3). Strafen: Bad Nauheim 14, Duisburg 8. 

(the)
Mehr von RP ONLINE