Lokalsport: Eintracht-Damen auf Aufstiegskurs

Lokalsport: Eintracht-Damen auf Aufstiegskurs

Tennis: Die Mannschaft gewinnt in der 1. Verbandsliga auch ihr drittes Spiel.

Dritter Erfolg im dritten Spiel: Die Damen des TC Eintracht Duisburg bleiben weiter in der Erfolgsspur und peilen nun ganz vorsichtig den Aufstieg in die 1. Tennis-Verbandsliga an. "Wir haben immer gesagt, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben wollen. Nach drei klaren Siegen können wir jetzt aber nach oben schauen", sagte Kapitänin Simona Geuer nach dem 7:2 gegen Blau-Weiss Bottrop noch zurückhaltend.

Spitzenspielerin Karen Rombouts gab in der Partie gegen die Bottroper ihr Comeback im Eintracht-Dress nach drei Jahren Pause. Dabei zeigte die Niederländerin, dass sie nichts von ihrer Klasse eingebüßt hat und bezwang ihre Gegnerin deutlich mit 6:1 und 6:0. Auch Lara Löttgen, Maxi Stratmann, Charlotte Bausch und Kira Neles fuhren Zweisatz-Erfolge ein. "Es ist schon beeindruckend, wie souverän Charlotte und Kira trotz ihres jungen Alters auftreten", lobte Geuer, die ihr Einzel knapp in drei Sätzen verlor, die beiden Nachwuchsspielerinnen. Da der Sieg der Duisburgerinnen bereits nach den Einzeln feststand, wurden die Doppel aufgeteilt. Am Samstag trifft die Mannschaft auf heimischer Anlage als Tabellenführer auf den ärgsten Verfolger, den Düsseldorfer SC 99.

  • Lokalsport : Eintracht-Damen verstärken sich

Die zweite Mannschaft, die nach den ersten drei Spieltagen vom Aufstieg träumen kann, sind die Damen 50 in der Niederrheinliga. Mit 8:1 hatte das Team um die neue Vorsitzende Birke Willersen bereits die ersten beiden Begegnungen gewonnen - diese Serie setzten die Eintrachtlerinnen gegen Rot-Weiss Dinslaken fort. Das Ergebnis: Wieder ein souveränes 8:1, bei dem Birke Willersen, Christiane Hautau, Birgit Hain, Irena Richter und Susanne Wahl die Einzelpunkte holten.

Die Eintracht-Herren greifen nach einem spielfreien Wochenende am Sonntag gegen den TV Osterath wieder ins Verbandsliga-Geschehen ein. Nach dem Erfolg gegen Stadtwald Hilden stehen die Chancen im Rennen um den Klassenerhalt gut. Gegen die Osterather tat sich die Mannschaft um René Dunzer in den vergangenen Jahren aber immer schwer. Kapitän Tobias Wind erwartet eine spannende Partie: "In dieser starken Gruppe ist wirklich alles möglich. Wir müssen am Sonntag alles in die Waagschale werfen, um zu punkten."

(RP)
Mehr von RP ONLINE