Wasserball: Eine Trainingseinheit für Wasserballer am Bondi Beach

Wasserball : Eine Trainingseinheit für Wasserballer am Bondi Beach

Das wird eine schöne Bescherung. Im Flieger verbringt das U-17-Wasserball-Bundesligateam des ASC Duisburg den Heiligen Abend. Um 12 Uhr hebt die Mannschaft von Trainer Vuk Vuksanovic am Samstag ab. Der Nachwuchs geht nicht unter, es geht Down Under nach Australien.

Eine 28-stündige Reise - inklusive Zwischenstopp in China - nehmen die jungen Amateure auf sich, um vom 27. bis 30. Dezember an der World Club Water Polo Challenge teilzunehmen. Am 2. Januar geht die Reise wieder zurück in die Heimat. In ihrer Vorrundengruppe treffen die Duisburger auf die UNSW Wests Magpies, die Canberra Water Polo Academy, die Balmain Tigers und die Adelaide Jets. Außerdem sind unter anderem Teams aus Singapur und Istanbul in der Altersklasse mit am Start. Auch zwei Mädchenmannschaften sind vertreten.

In der Herrenklasse sind ebenfalls Teilnehmer aus der ganzen Welt am Start. "Vor zwei Monaten kam die Einladung und seitdem kann ich die Jungs kaum noch einfangen. Alle sind total aufgeregt und freuen sich riesig", erzählt Vuk Vuksanovic. Die Flugkosten wurden von den Eltern übernommen, Unterkunft und Verpflegung bekommen die Amateure von den Veranstaltern gestellt.

Neben den Spielen hat Vuksanovic auch abseits des Schwimmbades noch andere Höhepunkte geplant. Neben einem Besuch des Taronga-Zoos stehen auch eine Hafenrundfahrt durch Sydney und eine Fahrt auf einem Highspeedboot auf dem Programm. "Und wir wollen mal versuchen, ob wir eine Trainingseinheit in diesem ganz berühmten Schwimmbad am Bondi Beach absolvieren können. Das wäre bestimmt ein ganz besonderes Erlebnis", erzählt Vuksanovic.

Weihnachten und Silvester werden die Duisburger vermutlich bei über 30 Grad verleben. "Wir haben reichlich Sonnencreme eingepackt", lacht Vuk Vuksanovic, über den der Kontakt nach Australien zustande kam. "Ich kenne den Trainer dort. Dass die Eltern unserer Jungs es ermöglicht haben, dass wir nun tatsächlich dort hin fliegen können, ist natürlich wahnsinnig toll. Das ist ein einmaliges Erlebnis."

(RP)