Fußball : Ein verrücktes Ding

Die U17-Fußballmädchen des FCR 2001 Duisburg holten beim Top-Turnier in Bielefeld Platz zwei. Und das war ein verrücktes Ding.

Denn: Hätte TeBe Berlin in der Gruppenphase nicht eine ältere Spielerin eingesetzt, dann hätte die U 17 I von Trainer André Birker die Punkte vom 3:2-Erfolg gegen die ebenfalls für die Finalrunde qualifizierten, aber wegen des Malheurs vom Turnier ausgeschlossenen "Veilchen" mit in die Finalrunde genommen — und damit eventuell eines der wichtigen nationalen U 17-Turniere gewonnen. So langte es in Bielefeld "nur" zu Platz zwei, der wie folgt zustande kam: In den Gruppenspielen spielten die Birker-Ladies 4:0 gegen Wacker München, 13:1 gegen TuS Rotthausen, 3:3 gegen Arminia Bielefeld, 1:1 gegen Herforder SV/Borussia Friedenstal und 3:2 gegen Berlin.

In der Finalrunde wurde Gütersloh mit 1:0 besiegt, es folgte eine ärgerliche 0:2-Schlappe gegen Wattenscheid 09, schließlich ein glattes 5:0 gegen den späteren Gesamtsieger FFC Frankfurt (überragende Spielerin in dieser Partie war FCR-Torfrau Anke Preuß). Mithin sah das amtliche Wertungssystem zehn Zähler für die Hessinnen und acht für die Löwinnen vor. Die Treffer erzielten die von den Trainern zur "Spielerin des Turniers" gewählte Turid Knaak (7), ferner Laura Wirriger (6), Irini Joannidou (5), Irina London, Ilka Pedersen (je 3), Katrin Paul, Leonie Zellmann (je 2), Ramona Petzelberger und Nadja Pfeiffer.

(RP)
Mehr von RP ONLINE