Lokalsport: Ein Raffelberger Ausrufezeichen

Lokalsport : Ein Raffelberger Ausrufezeichen

Oberliga: Gegen den Konkurrenten aus Elberfeld macht es der Aufsteiger zweistellig.

Ein Wuppertaler Zuschauer senkte kurz vor Schluss den Kopf. "10:3", murmelte er vor sich hin. Es wurde tatsächlich zweistellig für den Oberliga-Aufsteiger aus Duisburg, der den Durchmarsch in die 1. Regionalliga als Ziel ausgegeben hat. Da die Elberfelder in der 2. Hallenhockey-Regionalliga als einer der großen Konkurrenten gelten, ist der 10:3 (4:1)-Sieg des Club Raffelberg umso mehr ein Ausrufezeichen, zumal Trainer André Schiefer nicht rundherum zufrieden war.

"Wir haben noch genügend Ansätze für die Trainingseinheiten", sagte der CR-Coach, der dennoch wusste, dass vieles schon sehr gut gelaufen war. Dennoch will er nicht in völlig verfrühte Euphorie verfallen: "Man muss fair sein und zugeben, dass wir mit der einen oder anderen Schiri-Entscheidung auch mal Glück hatten." Und: "Wir hätten auch noch mehr Tore schießen können." Wie gesagt, die Trainingsarbeit.

Dennoch haben sich die Raffelberger auch viel Lob verdient. So führten die Hausherren schon mit 4:0. Als Wuppertal auf 2:4 und 3:5 herankam, hatten die Duisburger fast im Handumdrehen die Antwort parat - und schossen dabei auch richtig schöne Tore. Wie Dennis Laue, der in der 45. Minute aus fast unmöglichem Winkel zum 6:3 erfolgreich war und beim 7:3 den Torhüter schön überlupfte (51.).

Bemerkenswert war auch die ganz grundsätzliche Geschwindigkeit, mit der die Raffelberger Akteure auftrumpften. Dabei zeigten sich die Gastgeber aufmerksam im Umschaltspiel nach vorne, verloren ihren Elan dann aber auch in der Rückwärtsbewegung nicht, arbeiteten sofort nach hinten - und einige Mal unterband Hauke Kließ einen Wuppertaler Aufbaupass, indem er im genau richtigen Moment seinen Schläger in den Passweg hielt. Behalten die Raffelberger dieses Verhalten bei und verfallen nicht in das schon gesehene Muster, nach Ballverlust auch mal schimpfend stehen zu bleiben, kann das tatsächlich eine sehr erfolgreiche Saison werden.

CR: Lorenz, Kließ, Laue (je 2), Prost, Heck, Weber, Jakscha.

(RP)
Mehr von RP ONLINE