Duisburger SV 98 empfängt Meister Waspo 98 Hannover

Wasserball : Duisburger SV 98 empfängt Meister

Die Duisburger Wasserballer möchten gegen Waspo 98 Hannover besser abschneiden als beim 6:21 im Hinspiel.

(Ott) Ein sportlicher Festtagsschmaus erwartet die Wasserballer des Duisburger SV 98 am heutigen Samstag ab 16 Uhr im Schwimmstadion. Die Partie gegen Waspo 98 Hannover, den aktuellen Titelträger in der Deutschen Wasserball-Liga, ist wohl nicht nur für eingefleischte Duisburger Fans ein echter Leckerbissen kurz vor Weihnachten. Wenngleich der mit Weltstars gespickte Champions-League-Teilnehmer als haushoher Favorit in die Begegnung geht.

Die Niedersachsen werden also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Geschenke an der Wedau verteilen wollen. Mit einem ähnlich couragierten Auftritt wie in der ersten Spielhälfte gegen Spandau am vergangenen Wochenende stehen die Chancen für die Mannschaft von Trainer Frank Lerner aber nicht allzu schlecht, zumindest das gesteckte Ziel für die letzte Partie des Jahres zu erreichen. Vorgenommen haben sich die 98er, besser abzuschneiden als im Hinspiel. Ende Oktober gingen die Duisburger in Hannover mit 6:21 baden. Vor eigenem Publikum, ohne Reisestrapazen und ohne weiteres Spiel – damals spielten die Duisburger tags zuvor beim OSC Potsdam (8:15) – könnte das angestrebte Unterfangen gelingen.

So oder so freuen sich die Duisburger Wasserballer auf das Duell mit dem Tabellenführer. „Ein Spiel gegen eine der besten Mannschaften in Europa ist immer schön und man kann dabei einiges lernen. Ganz so leicht wie im Hinspiel dürfen wir es ihnen bei uns zuhause nicht machen. Wir sollten an das erste Viertel gegen Spandau anknüpfen und versuchen, das Spiel möglichst lange offen zu halten“, sagt Centerverteidiger Lovro Roncevic. Nach der Partie legen die Duisburger eine gut einmonatige Pause ein. Erst am 26. Januar geht es weiter mit dem wichtigen Rückspiel beim SSV Esslingen.

(Ott)