Lokalsport: Duisburger SV 1900 suspendiert Öktem und Kara

Lokalsport : Duisburger SV 1900 suspendiert Öktem und Kara

Der Fußball-Landesligist reagiert auf die Vorkommnisse während und nach dem Spiel gegen Arminia Klosterhardt.

Fußballspiele - oder das, was sie mitunter mit sich bringen - dauern eben doch mehr als 90 Minuten. Beim 1:1 des Fußball-Landesligisten Duisburger SV 1900 in der Wiederholungspartie gegen Arminia Klosterhardt kassierte Burak Öktem in der Nachspielzeit wegen Nachtretens die Rote Karte. Somit wird der Mittelfeldakteur, der im Sommer zu Hamborn 07 wechselt, den Wanheimerortern in den letzten beiden Begegnungen der Saison fehlen. Doch damit ist die Geschichte nicht beendet. Öktems Aussetzer ging eine "wirklich schwere Beleidigung" von Klosterhardter Seite voraus, wie DSV-Trainer Ralf Kessen erklärte. So kam es zu einer Rudelbildung, die einige Minuten andauerte.

Doch damit war die Sache immer noch nicht erledigt. Auf dem Weg in die Kabinen gerieten die Spieler noch einmal aneinander. Das Ganze löste sich auf, nachdem auf beiden Seiten Entschuldigungen ausgetauscht wurden - und nachdem sich zwei Polizisten die Situation schildern ließen. Für DSV-Trainer Ralf Kessen war aber eine Grenze überschritten - er suspendierte Burak Öktem, der im Saisonrest ohnehin nicht mehr spielen darf, und Murat Kara, der nach Sterkrade-Nord wechselt. "Ein solches Verhalten spiegelt nicht die Werte wider, für die der Duisburger SV 1900 steht", sagte der Coach. Volle Zustimmung fand er da bei seinem Bruder, dem Sportlichen Leiter Jörg Kessen: "Das Thema ist für mich erledigt. Ich habe gar keine Lust, mich mit so etwas zu befassen."

Bis zum Klosterhardter Ausgleich schien der DSV auf einem guten Weg zu sein - danach aber war die Arminia drauf und dran, das Spiel zu gewinnen. "Wir hatten von Anfang an Probleme, mit der Fünferkette der Arminia zurechtzukommen", sagte Ralf Kessen. "Wenn wir über die Außen gekommen sind, hat es geklappt." Ein Sonderlob gab es für den Torschützen Tobias Meier: "Es freut mich, dass er sich belohnt hat. Das war eine sehr gute Aktion."

Derweil stehen zwei vereinsinterne Personalien fest: Firat Durmus (linke Außenbahn), der schon zu Einsätzen im Landesliga-Team kam, und Jan Halverkamps (Innenverteidiger oder Sechser) rücken zur kommenden Spielzeit aus der Reserve in die erste Mannschaft auf.

(the)
Mehr von RP ONLINE