Duisburger SV 1900 setzt auf taktische Verbesserungen

Fußball : DSV 1900 setzt auf taktische Verbesserungen

Der Landesligist empfängt am heutigen Mittwoch den VfL Rhede. Die Duisburger treten mit einem 2:0-Sieg im Nacken an.

Das war doch ein optimaler Saisonstart für den Duisburger SV 1900: drei Punkte, kein Gegentor. Besser hätte es am ersten Spieltag der Fußball-Landesliga im Spiel bei Fichte Lintfort nicht laufen können. Aber das Trainergespann der Wanheimerorter mit Jörg Kessen und Damian Opdenhövel weiß, dass am heutigen Mittwoch schon wieder ein ganz anderes Kaliber wartet, denn um 20 Uhr gastiert der VfL Rhede an der Düsseldorfer Straße.

„Im Spiel gegen Fichte Lintfort hat man bei uns eine gute Entwicklung gesehen, vor allem eine Verbesserung im taktischen Bereich gegenüber den letzten Testspielen“, sagt Coach Damian Opdenhövel zufrieden. Ein Lob gab es auch noch einmal für die beiden Stürmer Berkay Basri Ersöz und Okan Yilmaz: „Mit ihnen waren wir absolut zufrieden. Okan hat zwar eine große Chance ausgelassen, aber sich dafür vor dem 2:0 den Ball stark erkämpft und dann auch hervorragend abgeschlossen. Auch Berkay hat in seinem ersten Senioren-Pflichtspiel hervorragend gearbeitet.“ Die Zufriedenheit führt dazu, dass personelle Wechsel, für die es auch verletzungstechnisch keinen Grund gibt, erst einmal nicht anstehen dürften. Weiterhin fehlen wird der noch bis zum kommenden Wochenende gesperrte Paul Ihnacho.

Dass der arrivierte Landesligist VfL Rhede eine andere Hausnummer ist als der Aufsteiger aus Lintfort, weiß der Co-Trainer des DSV natürlich auch. Zuletzt verlor der VfL gegen den SV Sonsbeck aber mit 0:2. „Das wird eine große Herausforderung für uns. Aber wir spielen zu Hause – und da ist es unser klares Ziel, dem Gegner nicht die Punkte zu überlassen“, sagt Opdenhövel.

(T.K.)
Mehr von RP ONLINE