Duisburg: Top-Spiel für Viktoria Buchholz in der Bezirksliga

Fußball : Viktoria Buchholz möchte den Vorsprung vergrößern

Der Spitzenreiter der Bezirksliga empfängt an diesem Sonntag den Tabellenzweiten SV Biemenhorst zum Top-Spiel. Der VfB Homberg II ist beim SV Sonsbeck II zu Gast. Die DJK Vierlinden tritt gegen den Duisburger FV 08 an.

Der 13. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag hat es aus Duisburger Sicht in sich. In Gruppe fünf kommt es zum Duell zwischen der DJK Vierlinden und dem Duisburger FV 08. Zudem bittet Liga-Primus Viktoria Buchholz den Tabellenzweiten Biemenhorst zum Spitzenspiel. In Gruppe vier ist der VfB Homberg II beim SV Sonsbeck II zu Gast.

Gruppe 4, SV Sonsbeck II – VfB Homberg II (15.15 Uhr): Die Homberger stehen in Sonsbeck vor einer Pflichtaufgabe. Zuletzt gewann der VfB mit 3:1 gegen Viktoria Goch. „Da hat sich die Mannschaft sehr gut präsentiert. Daran wollen wir anknüpfen“, sagt VfB-Trainer Sunay Acar. Sein Team konnte bislang doppelt so viele Punkte einfahren wie der Tabellenvorletzte. Acht ihrer zwölf Spiele haben die Sonsbecker verloren. Sie stecken mitten im Abstiegskampf. „Dennoch ist das ein sehr unbequemer Gegner. Wir müssen uns auf die Defensive konzentrieren und wollen die Null halten. Vorne schießen wir eigentlich immer ein Tor“, so Acar.

Gruppe 5, Viktoria Buchholz – SV Biemenhorst (15.30 Uhr): „Wir wollen die Chance ergreifen und uns etwas absetzen“, sagt Viktoria-Trainer Maik Sauer vor dem Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten. Der aktuelle Vorsprung der Buchholzer beträgt sechs Punkte. „Biemenhorst ist ein starker Gegner. Das wird eine schwere Aufgabe“, so Sauer. Nach zwei Niederlagen gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel kam die Viktoria durch einen 3:1-Pokalerfolg gegen Landesligist VfB Speldorf und einen 2:1-Sieg bei Arminia Klosterhardt II zurück in die Spur. Während Eliah Jung und Tim Bonetzki in den Kader zurückkehren, fallen morgen wieder einige Spieler aus. „Leider sind darunter auch Spieler wie Sebastian Schröder und Tobias Eickmanns, die vorige Woche ein richtig starkes Spiel gemacht haben“, sagt Sauer, der zudem auf Tim Ramroth, Lennart Panhey, Carsten Wienken, Soufian Serifoski und Louis Feldkamp verzichten muss.

DJK Vierlinden – Duisburger FV 08 (15.15 Uhr): Bereits vor der Saison hatte Almir Duric, Trainer der DJK Vierlinden, den morgigen Gegner auf dem Zettel. „Ich habe ihn von Beginn an sehr stark eingeschätzt. Er hat die Qualität, ganz oben mitzuspielen und wird am Ende der Saison unter den Top fünf landen“, sagt der Coach. Nach einem mäßigen Saisonstart setzte der DFV 08 zum Zwischensprint mit fünf Siegen aus sechs Spielen an. Zuletzt gab es jedoch drei Pflichtpartien ohne Sieg. Vor dem Lokalduell liegen die Hochfelder einen Punkt vor der DJK. „Wir werden das Derby annehmen und wollen es nicht verlieren. Wenn wir die eigenen Fehler abstellen und über 90 Minuten konstant sind, bin ich sehr zuversichtlich“, sagt Duric, der auf Ivica Karabaic, Grischa Behrend und Aaron Kazimierczak verzichten muss.

Sein Gegenüber, DFV-Trainer Dirk Pusch, klagt ebenfalls über Personalsorgen. Yüksel Kilic fehlt Rot-gesperrt. Dazu ist Kapitän Mergim Rustemi verletzt. „Das sind Spieler, die man nur sehr schwer ersetzen kann. Außerdem sind einige Jungs angeschlagen. Da müssen wir uns was einfallen lassen“, sagt Dirk Pusch, der ein umkämpftes Duell erwartet.

(tiwi)
Mehr von RP ONLINE