Duisburg: Hockey-Team des Club Raffelberg ist bei der ETG Wuppertal gefordert

Hockey : Herren-Team des Club Raffelberg steht vor einer schweren Aufgabe

In der Zweiten Regionalliga ist die Mannschaft am Sonntag bei der ETG Wuppertal zu Gast.

Am Dienstag haben die Spieler des Club Raffelberg noch einmal Selbstvertrauen getankt. In einem weiteren Testspiel gewannen die Duisburger mit 10:8 gegen den Zweitligisten Oberhausener THC. So können die Grün-Schwarzen mit einem guten Gefühl in ihr zweites Saisonspiel in der Zweiten Hallenhockey-Regionalliga gehen. Am Sonntag, 18 Uhr, geht es zur ETG Wuppertal.

Anders als der Club Raffelberg, der sich im Auftaktspiel dem ETuF Essen mit 5:6 geschlagen geben musste, sind die Elberfelder gut aus den Startlöchern gekommen. Die ETG gewann mit 8:2 bei Schwarz-Weiß Bonn. In der kurzen Hallensaison stehen die Raffelberger nun schon ein wenig unter Druck, wenn sie ihr verkündetes Etappenziel, zu Weihnachten ganz oben zu stehen, erreichen wollen.

„Die Wuppertaler haben eine gute Mischung aus jungen und alten Spielern“, sagt CR-Trainer Tim Leusmann. „Gerade zu Hause sind sie sehr stark.“ Raffelberg will sich davon nicht abschrecken lassen, muss allerdings im Vergleich zum ersten Liga-Spiel deutlich zulegen. Nach seinem Bänderriss wird Tobias Prost auch in dieser Partie nicht für den CR auflaufen können. Auch Frederik Heck ist nicht dabei. „Sonst können wir aber vollzählig antreten“, so der Raffelberger Trainer.

Für seine Mannschaft steht aufgrund des Totensonntags anschließend ein spielfreies Wochenende an. Danach geht es am Samstag, 30. November, ab 16 Uhr mit einem Heimspiel weiter. Dann ist Schwarz-Weiß Bonn am Kalkweg zu Gast, ehe sich der Aachener HC am Sonntag, 8. Dezember, in Duisburg vorstellen wird.

(the)