Duisburg: Erste Etappe der Winterlaufserie startet an diesem Samstag

Leichtathletik : Winterlaufserie geht in die erste Runde

Die dreiteilige Veranstaltung beginnt an diesem Samstag mit den Läufen für den Nachwuchs. Die Erwachsenen sind ab 14 Uhr unterwegs.

Knapp 6000 Menschen werden sich heute im und rund um das Leichtathletik-Stadion in Wedau tummeln. Auch zur 35. Auflage der Winterlaufserie dürfen die Veranstalter des ASV Duisburg ein ausgebuchtes Teilnehmerfeld zur ersten Etappe der Lauftrilogie begrüßen.

Den Anfang machen um 13 Uhr die kleinsten Serienläufer. In der kleinen Jugendserie machen sich dann die Kinder der Jahrgänge 2009 bis 2013 auf die 1000-Meter-Strecke der ersten Etappe. Um 13.30 Uhr folgen die Nachwuchsläufer der Jahrgänge 2005 bis 2008, die die 2000 Meter in Angriff nehmen. Den Startschuss für beide Läufe gibt das ASV-Talent Anneke Vortmeier ab.

Mit der Fortsetzung der vor zwei Jahren eingeführten Jugendserie möchte der ASV neben der Förderung des Lauf-Nachwuchses auch seine „Strategie unterstreichen, die eigene Jugend soweit wie möglich peu à peu in alle Bereiche der Organisation einzubauen und so die Weichen für die Zukunft zu stellen“, sagt Friedhelm Abel. Der Mitorganisator und das eingespielte ASV-Team selbst sind trotz jahrelanger Erfahrung nicht müde geworden, für weitere Verbesserungen zu sorgen.

So haben die Teilnehmer nun die Möglichkeit zur überdachten Gepäckablage auf der eigens dafür geteilten Tribüne im Leichtathletik-Stadion. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Teilnehmer, die mit öffentlich Verkehrsmitteln oder mit dem Rad anreisen, zu dessen Unterbringung der ASV ein neues Fahrraddepot in der Nähe des Startbereichs neben der MSV-Arena eingerichtet hat.

Dort wird Rainer Bischoff, Vorsitzender des Stadtsportbundes, um 14 Uhr auch den ersten Startschuss für die beim Auftaktlauf über 5000 Meter in zwei Felder geteilte kleine Serie abgeben. Um 14.30 Uhr folgt dann das zweite Starterfeld. Favorit auf den Seriensieg ist Titelverteidiger Habtom Tedros von der TG Neuss.

Um 15 Uhr folgen die Teilnehmer der großen Serie, die sich über 10.000 Meter ein Kräftemessen liefern. Mit Nikki Johnstone (Rhein-Marathon Düsseldorf) bei den Herren und Laura Hottenrott (TV Wattenscheid) bei den Damen haben sich Top-Favoriten auf den Etappensieg angekündigt. Ob es auch für den Gesamtsieg reicht, wird davon abhängen, ob sie jeweils an den weiteren Etappen am 15. Februar und 14. März teilnehmen werden.

Um keinen Start zu verpassen, empfiehlt der ASV allen Teilnehmen und Besuchern eine frühzeitige Anreise. Denn es wird nicht nur voll im Starterfeld, sondern auch auf den Straßen und Parkplätzen rund um die Arena.

(sven)