1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Skaterhockey: Ducks wollen die ersten Auswärtspunkte einfahren

Skaterhockey : Ducks wollen die ersten Auswärtspunkte einfahren

Sven Fydrich vertraut seinem Team und ist davon überzeugt, dass sich seine Duisburg Ducks aus eigener Kraft von der Durststrecke in der Skaterhockey-Bundesliga befreien. Die jüngsten drei Niederlagen in Serie haben auch den Coach nachdenklich gemacht, dennoch ist Fydrich, der die Ducks im zweiten Jahr trainiert, weiterhin positiv gestimmt: "Es gibt jetzt sicher 100 Trainer da draußen, die es besser wissen. Aber ich bin von meiner Mannschaft zu 100 Prozent überzeugt. Wenn wir an einigen Schrauben drehen, werden wir auch wieder Erfolg haben."

Zeit zur Wiedergutmachung haben die "Enten" schon heute um 17.30 Uhr. Bei den Rhein Main Patriots steht am Maifeiertag das dritte Auswärtsspiel der Saison an. Bislang sind die Duisburger auswärts noch ohne Zähler. Das soll sich heute ändern: "Die Jungs haben sehr gut trainiert und wirken sehr fokussiert", so Fydrich.

Um in Assenheim zu bestehen, fordert der Trainer vor allem eine Verbesserung in drei Punkten: "Wir müssen vor dem Tor einfach viel ruhiger sein und die Chancen besser nutzen. Das gilt insbesondere für das Überzahlspiel, wo es am besten bei jeder zweiten Strafe im Tor rappeln muss. Dazu sollten wir selbst unnötige Strafzeiten vermeiden", erklärt Fydrich, der allerdings auf zwei wichtige Stützen seines Teams verzichten muss: Nationalmannschaftskapitän Paul Fiedler zieht ausgerechnet heute von Berlin nach NRW um. Verteidiger Sascha Wilson (beruflich verhindert), der vergangene Woche wegen einer unnötigen Aktion zehn Minuten auf der Strafbank abbrummen musste, wird ebenfalls fehlen.

(knue)