Skaterhockey: Ducks im Europapokalfieber

Skaterhockey : Ducks im Europapokalfieber

Am Wochenende findet in der Sporthalle Süd in Ungelsheim der Skaterhockey-Europapokal der Damen statt. Die Duisburg Ducks wollen mit ihrem Team ins Halbfinale. Morgen geht es 9.30 Uhr los, am Sonntag um 8.30 Uhr.

Die Duisburg Ducks haben viel Erfahrung in der Ausrichtung von großen Turnieren im Skaterhockey. Auch ein Europapokal wurde in Duisburg schon ausgetragen. Am Wochenende betreten die Ducks allerdings Neuland. Ab morgen wird erstmals der Damen-Europapokal in Duisburg ausgetragen. Dabei spielen die besten acht Teams den Champion Europas aus. Auch Gastgeber Duisburg will ein gewichtiges Wort mitreden. Als amtierender Deutscher Double-Gewinner (Meisterschaft/Pokal) sind die Ducks in jedem Fall ein Kandidat für das Halbfinale, auch wenn Trainer Sven Frydrich bei seiner Mannschaft unter der Woche eine deutliche Anspannung verspürte: "Die Mädels sind sehr aufgeregt, das war nicht zu übersehen. Allerdings haben wir die letzten Wochen auch gut trainiert, wir gehen gut vorbereitet ins Turnier."

Organisation kostete viel Energie

Für die Duisburg Ducks war die Organisation des Europapokals schon ein großer Kraftakt. Die Verantwortlichen mussten in dieser Woche viel Energie aufbringen: "Da stand schon einiges an Arbeit auf dem Programm. Ich bin mir aber sicher, dass wir den besten Europapokal erleben werden, den es bisher gab. Wir sind nun alle im Europapokalfieber", erklärt Frydrich. Am Pfingstmontag trafen sich etliche Vereinsmitglieder, um die Sporthalle Süd auf Vordermann zu bringen. Auch die Linien auf der Spielfläche wurden komplett neu gezogen: "Dazu haben wir auch neue Tore gekauft", sagt Frydrich.

Heute Abend (19 Uhr) startet das Turnier mit einem großen Dinner. Im "Restaurant Wolfssee" an der Sechs-Seen-Platte treffen sich Mannschaften, Organisatoren und andere Beteiligte läuten die zweitägige Veranstaltung ein.

Sportlich geht es morgen ab 9.30 Uhr los. Den Auftakt machen die Crash Eagles Kaarst mit dem Spiel gegen Vesterbro Starz aus Dänemark. Für Ducks-Trainer Sven Frydrich sind die Dänen der Topfavorit für das Turnier: "Vesterbro ist sehr stark und nicht umsonst Titelverteidiger." Die Ducks starten in Gruppe B um 10.20 Uhr mit einem Spiel gegen die Mendener Mambas ins Turnier, es folgt um 13.40 Uhr die Partie gegen den IHC Rothrist (Schweiz) und um 17 Uhr das Spiel gegen die Admiral Red Dragons Altenberg aus Österreich. Personell gibt es bei den Ducks keine Probleme. Erstmals für die Gastgeberinnen zum Schläger greifen wird Lena Deckert, die in der Bundesliga noch bis Ende Juni gesperrt ist. Auch Lisza Fink, die aus Grefrath nach Duisburg gewechselt ist, steht im Kader. Als Physiotherapeut steht am Wochenende Paul Fiedler zur Verfügung. Der Bundesliga-Torschützenkönig der Herren und Nationalspieler wird sich um die Damen kümmern. Im vergangenen Jahr schafften es die Duisburg Ducks bis in Halbfinale, auch am Wochenende ist es das Mindestziel.

(knue)