DSV gewinnt verdient in Kamp-Lintfort

Fußball : DSV gewinnt verdient in Lintfort

Fußball: Das Team von Trainer Jörg Kessen startet zum Auftakt in die Landesliga-Saison mit 2:0.

Da hat sich der Blitztransfer doch gelohnt. Erst wenige Tage vor dem vorgezogenen Auftaktspiel der Fußball-Landesliga beim TuS Fichte Lintfort wechselte Yannik Schürmann von Hamborn 07 zurück zum Duisburger SV 1900 – und erzielte am Freitagabend das erste Tor der Spielzeit 2018/19. In der 53. Minute spielte Berkay Basri Ersöz einen Pass mit viel Übersicht auf Schürmann, der aus rund elf Metern Entfernung die Führung für die Gäste aus Wanheimerort markierte. Letztlich feierte der DSV 1900 einen verdienten 2:0 (0:0)-Sieg.

Nicht an Bord waren die beiden koreanischen Neuzugänge Hyun-soo Kim und Dong-jin Lee, die zunächst einmal in der zweiten Mannschaft spielen werden. „Das sind gute Jungs“, sagt DSV-Trainer Jörg Kessen. „Es bringt aber nichts, wenn sie die taktischen Anweisungen weder auf Deutsch noch auf Englisch verstehen und sie so nicht umsetzen können.“ Die beiden besuchen einen Deutsch-Sprachkurs und hoffen, dass es daher bald klappen kann.

Eine gute halbe Stunde dauerte es, bis sich wirklich etwas tat – doch dann hätte Okan Yilmaz die Wanheimerorter in Führung bringen müssen. Moritz Bergmann hatte den Ball in Höhe von Toraus- und Fünfmeterlinie erkämpft, schob ihn zu Yilmaz, der aus kurzer Distanz aber Fichte-Keeper Marian Gbur anschoss (35.). Ähnlich brenzlig wurde es auf der Gegenseite in der Nachspielzeit der ersten Hälfte: Lintforts Shawn Rume kam auf Höhe des Elfmeterpunkts frei zum Abschluss, doch DSV-Keeper Dominik Langenberg erwischte den Ball noch rechtzeitig und lenkte ihn zur Ecke. Der sich daran anschließende Kopfball von Ali Yavuz traf die Wanheimerorter Latte.

Zielsicherer war wie eingangs geschildert Yannik Schürmann, der die 1900er acht Minuten nach Wiederbeginn in Führung brachte. Nach dem Duisburger Führungstreffer wurde Lintfort aktiver, doch die 1900-Defensive stand. Aus einer guten Abwehrkette stach der bärenstarke Teamkapitän Pierre Kanzen positiv heraus. Der Neuzugang und 22-Tore-Mann Okan Yilmaz setzte den DSV endgültig aufs Gleis mit Richtung Auftaktsieg. Er stibitzte Baris Özcelik den Ball an der Mittellinie, düste alleine aufs Fichte-Gehäuse zu und traf per Traumtor und erneut unhaltbar für Gbur zum 2:0 (74.).

DSV: Langenberg – Meier, Kanzen, Hopf, Yildirim – Brors (79. Kunz), Schürmann, Bergmann (83. Schmitz), Kirchner (70. Durmus) – Ersöz, Yilmaz. Tore: 0:1 Schürmann (53.), 0:2 Yilmaz (74.)