Wasserball: DSV 98 steht als Tabellenerster fest

Wasserball : DSV 98 steht als Tabellenerster fest

Trotz zahlreicher personeller Rückschläge gewinnt der Duisburger SV 98 gegen Poseidon Hamburg souverän mit 13:5. Starkes DWL-Debüt von Reserve-Keeper Alexander Michaelis.

Es lief alles nach Plan für die Wasserballer des Duisburger SV 98 in der Deutschen Wasserball-Liga. Gegen Abstiegskandidat Poseidon Hamburg ließ der Tabellenführer beim ungefährdeten 13:5 (5:1, 2:0, 3:3, 3:1)-Heimsieg nichts anbrennen. "Das war der souveränste Sieg in dieser Saison", stellte Center Michi Werner fest.

Dabei hatte der Spieltag für die 98er erst einmal unter keinen guten Vorzeichen gestanden. Reihenweise mussten die Duisburger Absagen hinnehmen. Jan Obschernikat, Nils Elsenpeter, Mihael Petrov, Niclas Becker, Tom Graue, Marius Glasmacher und Christian Theis - allein mit den Ausfällen hätte Frank Lerner schon beinahe eine schlagkräftige Mannschaft ins Wasser schicken können. Thomas Sensen, Ulf Ranta und Torhüter Alexander Michaelis aus der Reserve halfen aus. Dazu meldete sich Lars Wendel nach fünfmonatiger Verletzungspause zurück. "Die vollbesetzte Reservebank tat uns richtig gut und hat die Möglichkeit gegeben, das Tempo hoch zu halten", meinte Michi Werner, der sich über die Hilfe der "Edeljoker" aus der zweiten Mannschaft bedankte.

Die Hausherren drückten dann auch mächtig auf die Tube. Schnell legte das Team von Frank Lerner eine 4:0-Führung vor. Zur Pause führten die 98er mit 7:1 und spätestens mit dem 10:1 durch Ben Boffen im dritten Viertel war die Entscheidung gefallen. "Hamburg hat es uns nicht sonderlich schwer gemacht", fand der Torschütze. "Wir mussten nur die Anweisungen unseres Trainers beachten und konnten routiniert, mit starker Verteidigung und sicheren Abschlüssen im Angriff, unser Spiel durchziehen."

Im Schlussabschnitt rückte Alexander Michaelis für Tomilsav Bujas zwischen die Pfosten. Einen Tag vor seinem Geburtstag konnte sich der 25-Jährige selbst ein verfrühtes Geschenk bereiten. Nur einmal musste er bei seinem ersten DWL-Einsatz hinter sich greifen und verdiente sich dafür ein Extralob. Ben Boffen: "Er hat ein starkes letztes Viertel geliefert."

Damit steht der DSV 98 bereits zwei Spieltage vor Abschluss der Hauptrunde als Erster fest und ist damit für das Halbfinale gesetzt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE