1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Wasserball: DSV 98 feiert ersten Sieg

Wasserball : DSV 98 feiert ersten Sieg

Der Bundesligist setzte sich gegen Aufsteiger Hannover mit 8:6 durch, verlor jedoch gegen Esslingen. Der ASCD siegte in Cannstatt mit 16:8.

Der deutsche Wasserball-Vizemeister ASC Duisburg präsentiert sich zu Saisonbeginn in einer ansprechenden Form. Drei Wochen nach dem 19:2-Auftaktsieg gegen den SV Weiden entschieden die Amateure auch ihr erstes Auswärtsspiel in der Bundesliga-Hauptrunde A souverän für sich. Im Inselbad Untertürkheim hielten die Schützlinge von Arno Troost den SV Cannstatt mit 16:8 (4:2, 5:2, 4:1, 3:3) in Schach.

"Die äußeren Umstände, wie etwa die Lichtverhältnisse in dieser Halle, sind gewöhnungsbedürftig und immer wieder aufs Neue eine Herausforderung", befand Troost, der mit der Leistung seines Teams zufrieden war: "Wir haben über weite Strecken das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben."

Nach der frühen 3:0-Führung der Gäste konnte Cannstatt noch einmal den Anschluss herstellen (7.). Im weiteren Verlauf zeigte der ASCD jedoch seine Überlegenheit. Die Amateure führten bis zur Halbzeit (9:4) die Vorentscheidung herbei und waren auch nach dem Wechsel tonangebend. Bestnoten verdienten sich Kapitän Tobias Kreuzmann und Julian Real, die nicht nur in ihrer Rolle als Leitwölfe überzeugten, sondern auch als Torschützen glänzten. Als Spieler des Tages wurde Dennis Eidner ausgezeichnet. Der aus Spandau gekommene Centerspieler steuerte zwar "nur" einen Treffer bei, holte jedoch zahlreiche Hinausstellungen und einen Fünfmeter heraus.

  • Lokalsport : Der ASCD beschenkt sich doppelt
  • Lokalsport : Wasserball-Länderspiel in Stockum
  • Lokalsport : SV Krefeld 72 verpasst gegen Esslingen eine Überraschung

Am Samstag (16.30 Uhr, Traglufthalle am Krefelder Waldsee) hat der ASCD im Heimspiel gegen den SC Wedding eine Pflichtaufgabe zu lösen. Anschließend geht es ans Eingemachte. Nach dem "Gipfeltreffen" mit Spandau 04 Berlin warten mit Bayer Uerdingen und Waspo Hannover unangenehme Rivalen.

ASCD: Schenkel, Fischer - Eidner (1), Schüring, Real (5), Rohe (3), Grohs, Roeßing, Kreuzmann (4), Zilken, Schüler (1), Obschernikat, Kalberg (2).

Derweil hat der Duisburger SV 98 in der Hauptrunde B dem Druck standgehalten. Im Duell mit den White Sharks Hannover feierten die Wedauer am Samstag beim 8:6 (2:3, 2:1, 4:1, 0:1) im dritten Saisonspiel den ersten Sieg. Gestern folgte gegen den Spitzenreiter SSV Esslingen, erster Anwärter auf den Liga-internen Aufstieg in die Hauptrunde A ist, eine 12:14 (2:3, 3:6, 4:2, 3:3)-Niederlage. Gegen den Liga-Neuling, dessen Team sich bis auf eine Ausnahme aus U21-Spielern rekrutiert, war den 98ern die Verunsicherung lange anzumerken. Und womöglich hätte es eine neuerliche Enttäuschung gegeben, wenn die Gäste ihren ersten Fünfmeter genutzt hätten, um ihre zwischenzeitliche Führung auf 4:6 auszubauen.

Doch der Wurf von Lukas Diercks-Frank krachte an den Pfosten und rüttelte die 98er wach. Binnen vier Minuten wendeten die Hausherren das Blatt zum 8:5. Die Entscheidung war damit noch nicht gefallen, dank eines überragenden Thomas Hertes im Tor überstand der DSV jedoch die aufkommende Hektik und durfte die ersten Zähler auf der Habenseite verbuchen.

Gegen Esslingen boten die 98er großen Kampf. Nach dem deutlichen Halbzeit-Rückstand (5:9) kämpften sich Kapitän Jan Janzen und sein Team immer wieder auf zwei Tore heran. Zum Einsammeln der "Bonuspunkte" langte es jedoch nicht. Weiter geht es für den DSV 98 am Samstag bei der SGW Köln. DSV 98 (beide Spiele): Hertes, Rosshoff - Wies (1), Leszek (1), Janzen, Jürgens (1), Diakon (3), Grade (2), Graue, Sons, Werner, Grohs (4), Standke (6), Dammann (2), Petrov.

(kök)