Dirk Juch, Trainer von BW Dingden, im Interview zum Bezirksliga-Titelrennen.

Fußball : „Wir werden eine Live-Schaltung nach Hamborn haben“

Bezirksliga: Der Coach von BW Dingden und sein Team wollen Spitzenreiter Hamborn 07 im Fernduell am letzten Spieltag noch abfangen.

Der Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga und den damit verbundenen direkten Aufstieg in die Landesliga wird am Sonntag zu einem Fernduell. Der Tabellenzweite BW Dingden empfängt die SV 08/29 Friedrichsfeld, während Hamborn 07 auf den Hamminkelner SV trifft. Beide Teams sind punktgleich, BWD besitzt das um zwölf Treffer schlechtere Torverhältnis gegenüber Hamborn. Der Verlierer des Fernduells muss in die Aufstiegsrelegation. Ralf Pollmann sprach mit BWD-Trainer Dirk Juch.

Bereiten Sie Ihre Mannschaft vor dem Showdown am Sonntag wie auf jedes normale Meisterschaftsspiel vor?

Dirk Juch Wir haben drei Mal Training in der Woche, das ist wie immer. Natürlich sind wir wesentlich angespannter, aber in einer positiven Hinsicht. Die Situation ist gegenüber einem normalen Meisterschaftsspiel anders, denn jetzt ist es so weit, die Entscheidung fällt.

Was ärgert Sie mehr, dass Ihr Team einen recht komfortablen Vorsprung im neuen Jahr verspielt hat oder der Einfluss von RWS Lohberg auf den Titelkampf?

Juch Wir hatten eine überragende Hinrunde und nun eine sehr, sehr gute Rückrunde. Viel besser kann man nicht spielen, deshalb ärgert mich das mit den verspielten fünf Punkten Vorsprung auch nicht. Bei RWS Lohberg finde ich, dass dies zur Winterpause doch schon absehbar war. Der Fairness halber hätte RWS deshalb die Mannschaft zurückziehen sollen. Beim Verband sollte man auch mal überdenken, dass drei Mal nicht antreten ein Problem ist, aber Spielabbrüche sind kein Problem. Wir durften gegen RWS Lohberg keine zwei Mal zu Ende spielen, Hamborn 07 durfte e dagegens. Da kann Hamborn natürlich nichts zu. Unsere Partie gegen Lohberg wurde bereits nach 60 Minuten beim Stand von 12:0 abgebrochen. Ich behaupte, dass wir in den verbliebenen 30 Minuten noch zehn Tore geschossen hätten.

BW Dingden ist am letzten Spieltag auf die Schützenhilfe des Lokalrivalen Hamminkelner SV angewiesen. Gibt es eine besondere Motivationshilfe, was trauen Sie dem HSV gegen Hamborn 07 wirklich zu?

Juch Ich telefoniere oft mit dem Hamminkelner Trainer Michael Tyrann. Jetzt kann er uns mit seiner Mannschaft einen großen Gefallen tun. Wir werden schon einen besonderen Anreiz für den Hamminkelner SV schaffen. Michael Tyrann hat mir gesagt, dass seine Mannschaft versuchen will, Hamborn 07 zu ärgern. Wir werden auf jeden Fall eine Live-Schaltung nach Hamborn haben.