Lokalsport: Die Serie der Hamborner Löwen findet in Kray ihr Ende

Lokalsport : Die Serie der Hamborner Löwen findet in Kray ihr Ende

Erfolgsserien reißen auch mal wieder. Drei Spiele hatte Hamborn 07 in der Landesliga zuletzt gewonnen - beim FC Kray konnten die Löwen ihren Lauf nicht fortsetzen. Der Oberliga-Absteiger aus Essen wurde seiner Favoritenrolle gerecht und behielt mit 3:0 (2:0) die Oberhand. Überraschend kam dieses Ergebnis am Ende des Tages für Löwen-Trainer Armin Dimmel nicht: "Ich hatte ja schon vorher gesagt, dass mir im Training die Spannung gefehlt hat. Und so wie man trainiert, spielt man hinterher auch." Hinzu kam, dass mit Kai Neul und Blinort Namoni zwei Leistungsträger erkrankt ausfielen. "Insgesamt haben zehn Leute gefehlt. Das ist gegen eine Mannschaft wie Kray nicht zu kompensieren", so Dimmel.

Dass der FC über 90 Minuten die bessere Mannschaft waren, wollte der Gästecoach dann auch nicht wegdiskutieren. Kray nutzte schon früh die Fehler in der 07-Deckung konsequent. Erst war es Mohamed Allie, der in der zwölften Minute nach einer nicht gut geklärten Ecke erfolgreich nachsetzte; dann half Oliver Rademacher kräftig mit und spielte einen Rückpass in den Fuß von Yassine Bouchama, der sich mit dem 2:0 freundlich bedankte (17.). "Da war das Spiel praktisch gelaufen", fand Armin Dimmel.

Zwar sorgte eine Systemumstellung in der Folge für etwas mehr Stabilität im Hamborner Spiel; der Ansatz, dann wieder mit erhöhtem Druck aus der Pause zu kommen und vielleicht noch einmal zu verkürzen, wurde bereits sechs Minuten nach Wiederbeginn durch das 3:0 von Maurice Tavio y Huete über den Haufen geworfen. "Danach haben wir sogar noch Glück gehabt, dass es nicht noch klarer geworden ist", gestand Dimmel ein. Er hofft nun, dass in dieser Woche das Lazarett wieder deutlich leerer wird.

Hamborn 07: Do. Schäfer, Schütz, Da. Schäfer, Schürmann (46. Matic-Barisa), Keinert, Meier(65. Markic), Kilinc, Rademacher, Gehle (79.) Karczewski), Grevelhörster, Bothe.

(RP)