Die richtige Entscheidung

Beim Neumühler Parklauf klappte es vorzüglich. Für die Familie Piechocki, ein bekannter Name in der Duisburger Laufszene, lief diese Veranstaltung besonders beachtlich gut.

Wie am Schnürchen klappte alles beim dritten Neumühler Parklauf. Der neue Abteilungsleiter der Langlaufabteilung, Dieter Burmann, und Stellvertreter Thomas Busch waren zufrieden. 268 Sportler sorgten für die gute Beteiligung. Sie starteten bei optimalem Laufwetter im Heinrich Hamacher Sportpark. Burmann und Busch fanden übereinstimmend, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, den Parklauf weiter auszurichten.

Die jeweils Erstplatzierten in ihrer Altersklasse bei den Schülerinnen über 1000 Meter waren Yvonne Witkowski (3:47) und Amira Faquiri (4:19), beide vom TuS Hamborn Neumühl, und Rebekka Grahl (5:06) von der Gesamtschule Neumühl. Bei den Schülern sicherte sich den Gesamtsieg Yavos Türkmen (3:13). Mit 34 Kids stellte wie schon im vorigen Jahr das Meidericher Team Maria Königin KiTa & Familienzentrum.

Auf der 5-km-Distanz hatte Robin Wortelkamp vom LAV Oberhausen mit der Zeit von 18:00 Minuten den längeren Atem vor Thomas Seils (19:52), Eintracht Duisburg. Die schnellste Zeit bei den Frauen lief die Vorjahressiegerin Diana Sapendowski mit der Zeit von 22:40, gefolgt von Christiane Schünemann (22:58) von Eintracht Duisburg. Auch sie erreichte eine bessere Platzierung als im Vorjahr.

Den 10-km-Hauptlauf dominierte ein alter Bekannter im Duisburger Laufgeschehen. Volker Dorn, der für den Ruhrorter TV startet und der noch etwas unter den Nachwirkungen eines Skiunfalls Anfang des Jahres litt, wollte sich beim TuS einem Test unterziehen.Er siegte mit der ausgezeichneten Zeit von 35:18 Minuten vor Michael Piechocki (37:31) vom ASV Duisburg.

Für die Familie Piechocki, kein unbekannter Name im Duisburger Sportgeschehen, lief diese Veranstaltung besonders rund. Michael Piechocki kam auf der 10-km-Distanz auf Platz zwei, Sohnemann Jonas belegte bei den Schülern Platz eins und der Senior dieser Läuferfamilie, Walter Piechocki, erreichte in der M70 in 57:22 den umjubelten dritten Platz. Bei den Frauen über zehn Kilometern erlief sich ebenfalls einen Start-Ziel-Sieg Daniela Shala von der DLRG Duisburg in 44:00 Minuten, vor Sabine Breuer (45:34) und Dagmar Morgenschweis vom LC Duisburg (45:44).

(RP)
Mehr von RP ONLINE