Handball: Die nächste Bombe

Handball: Die nächste Bombe

Als wäre der desolate Saisonverlauf mit dem nur noch theoretisch zu vermeidenden Abstieg nicht genug, platzte bei den Verbandsliga-Handballern des TV Aldenrade nun die nächste Bombe. In der kommenden Spielzeit bleibt aus dem aktuellen Kader allenfalls Veit Oestermann an Bord.

Der beste Torschütze Philipp Peich schließt sich dem Landesligisten HC Rot-Weiß Oberhausen an. Christian Hussmann und Florian Körner zieht es zum Oberhausener Liga-Konkurrenten VfB Homberg. Tim Bouten und Konstantin Sondram verstärken den Verbandsligisten HSV Dümpten. Mit diesem wird Christian Ludwig ebenso in Verbindung gebracht wie mit dem Oberligisten TV Jahn Hiesfeld. Und auch David Slota, Christoph Enders und Jonas Gorris sollen eine Luftveränderung anstreben. In der laufenden Saison hatten bereits Sebastian Stießel, Tim Neugebauer, Martin Schulz und Kai Leprich die Mannschaft verlassen.

Die Torjäger gehen

(bert) Während die erste Mannschaft des OSC Rheinhausen einer glänzenden Zukunft entgegenblickt, sieht die Gegenwart für die Reserve nicht besonders rosig aus. Der Abstieg in die Bezirksliga ist so gut wie sicher, außerdem verlassen Rückraum-Ass Daniel Neikes und Linksaußen Michael Potschka die beiden besten Torschützen die Mannschaft. Die beiden besten Torschützen der Reserve zieht es zum Verbandsligisten HSV Dümpten, der vom ehemaligen Rheinhausener Christian Hoffmeister trainiert wird.

(RP)