1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: Die mangelnde Torausbeute als einziger Kritikpunkt

Fußball : Die mangelnde Torausbeute als einziger Kritikpunkt

Der Frauenfußball-Bundesligist FCR 2001 Duisburg steht nach einem erwarteten Pflichtsieg im Achtelfinale des DFB-Pokalwettbewerbs. Zwar schaffte die Mannschaft von Trainer Marco Ketelaer gestern "nur" einen zahlenmäßig knappen 2:0 (2:0)-Erfolg beim Drittligisten SC Sand, aber der Sieg stand nie in Frage und wurde letztlich souverän herausgespielt. Allenfalls war die erneut mangelnde Chancenauswertung kritikwürdig. Die Auslosung für die nächste Runde erfolgt am 17. September im Rahmen des Europameisterschafts-Qualifikationsspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen die Schweiz in Augsburg.

Vor der vereinseigenen Rekordkulisse von 850 Zuschauern war der Regionalligist aus dem südbadischen Ortenaukreis mit einer soliden Defensivleistung zwar ein tapferer, letztlich aber ein chancenloser Gegner. Entgegen seiner Ankündigung, Spielerinnen aus der sogenannten zweiten Reihe Spielanteile zu verschaffen, ging Trainer Ketelaer doch auf "Nummer Neckermann" und schickte zum Spielbeginn seine erste Formation auf den Platz. Von Beginn an dominierte der zwei Klassen höhere Gast die Partie . In der 36. Minute war es so weit. Linda Bresonik bediente Alexandra Popp mustergültig. Deren Schuss wurde von der Sander Keeperin noch abgewehrt, aber Mandy Islacker schob zur 1:0 Führung ein. In der letzten Minute der ersten Halbzeit sorgte Simone Laudehr für den frühen Endstand. Wieder ging der Treffer in der Entstehung von Linda Bresonik aus. Nach ihrem Eckstoß vollendete Laudehr per Direktabnahme mit einem Klassetor zum 2:0.

Pech hatte die Nationalspielerin, als ihr Kopfballkracher eingangs der zweiten Halbzeit nur den Weg an die Torlatte fand. Der FCR blieb weiter drückend überlegen, aber Oster, Popp und die eingewechselte Holländerin Jackie Groenen nutzten ihre hochkarätigen Möglichkeiten nicht. Auf der anderen Seite war FCR-Torfrau Christina Bellinghoven weitgehend unbeschäftigt. Der SC Sand, nach gut einer Viertelstunde erstmals über die Mittellinie gekommen, prüfte die FCR-Torhüterin nach gut einer Stunde durch seine Mannschaftsführerin mit einem fulminanten Schuss, den Bellinhoven jedoch blendend parierte und das "zu Null" rettete.

FCR: Bellingoven - Wensing, Krahn, Neboli, Himmighofen - Bresonik (63, Müller), Oster, Laudehr, Weichelt (58. Groenen) - Islacker (46. Cengiz), Popp.

(mac)