1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Handball: Die kleine Wiedergutmachung

Handball : Die kleine Wiedergutmachung

Die Handballer des OSC Rheinhausen versöhnten ihre Fans durch einen 31:29-Sieg gegen Altenhagen-Heepen für die blutleere Derby-Pleite aus der Vorwoche. Der Abstand zum Tabellenkeller bleibt vorerst bestehen.

Die Drittliga-Handballer des OSC Rheinhausen scheinen sich die kritischen Stimmen aus dem eigenen Fanlager, resultierend aus der desolaten Vorstellung im Derby gegen Bayer Uerdingen, zu Herzen genommen zu haben.

Am Sonntag betrieb das Team von Jörg Förderer gegen die TSG Altenhagen-Heepen Wiedergutmachung für die Schmach aus der Vorwoche. Gegen den direkten Kontrahenten im Kampf gegen den Abstieg setzte sich der OSC verdientermaßen mit 31:29 (13:11) durch. "Ich denke, wir haben es geschafft, die Wunden ein wenig kleiner werden zu lassen. Wir konnten unsere Fans, die wir beim Auswärtsspiel in Uerdingen vergrault haben, zumindest ein wenig versöhnen", freute sich der sichtlich erleichterte Jörg Förderer über die Leistungssteigerung seines Teams.

Wie wichtig der Sieg seiner Mannschaft war, zeigt ein Blick auf die Tabelle: Dadurch, dass Eintracht Hagen im Tabellenkeller bereits am Freitagabend mit einem Sieg vorgelegt hatte, war der Druck auf den OSC enorm gewachsen.

Nur mit einem Sieg konnten die Rheinhauser ihren Vorsprung auf die Konkurrenz aus Hagen und Altenhagen-Heepen aufrecht erhalten. "Wir haben so gekämpft, wie man das machen muss, um am Ende erfolgreich zu sein. Dieser Sieg ist immens wichtig. Mit einer Niederlage hätte bei uns das Zittern noch einmal angefangen. So haben wir weiter einen guten Vorsprung. Unser Minimalziel, der Klassenerhalt, ist aber auch jetzt noch nicht sicher erreicht", weiß Förderer. Wenn seine Schützlinge in den kommenden Wochen aber weiter so auftreten wie gestern gegen Altenhagen-Heepen, ist der Verbleib in der dritten Liga zum Greifen nah.

Von Beginn an präsentierten sich die Rheinhauser in der gut gefüllten Sporthalle an der Krefelder Straße bissiger und konzentrierter als noch vor einer Woche. Nach einer kurzen Schwächephase setzte sich der OSC noch in Hälfte eins ein wenig vom Gegner ab. Mit einer 13:11-Führung im Rücken ging es schließlich zum Pausentee in die Kabinen.

Großer Schritt zum Klassenerhalt

Nach der Halbzeit erwischte der OSC dann den besseren Start. Kontinuierlich zogen die Rheinhauser den Gästen bis auf 27:22 davon. Die Entscheidung war das aber noch nicht. Plötzlich nämlich kam Altenhagen-Heepen doch noch einmal bis auf ein Tor an den OSC heran. In einer hitzigen Schlussphase behielt das Förderer-Team dann aber die Oberhand und siegte mit 31:29. Eine kleine Wiedergutmachung für die Fans und ein riesiger Schritt in Richtung Klassenerhalt.

(tob)