1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Skaterhockey: Die Ducks-Damen glücklich nach Penaltys

Skaterhockey : Die Ducks-Damen glücklich nach Penaltys

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte des SHC Duisburg Ducks feierten die Damen nach einem spannenden zweiten Finalspiel bei den Düsseldorf Rams nach Penaltyschießen die Deutsche Meisterschaft im Inline-Skaterhockey. Nach regulärer Spielzeit stand es im Sportpark Niederheid in der Landeshauptstadt nach Toren durch Bianca Umlauft, Candy Wilson und Jana Gowinkowsky 3:3, ehe das Spiel in die Verlängerung ging. Duisburg konnte gegen Ende des letzten Drittels eine Fünf-Minuten- Strafe gegen die Düsseldorf Rams nicht in Tore ummünzen. So musste nach 60 Minuten die Verlängerung her.

Die Ducks waren in Over-Time zwar die Mannschaft mit mehr Spielanteilen, blieben allerdings vor dem Tor oft kopflos. Doch kurz vor Ende des ersten Abschnitts der Verlängerung ließen die Ducks die zahlreich mitgereisten Fans jubeln. Aus spitzem Winkel schoss Sally Klöser den Ball in Richtung Düsseldorfer Tor und irgendwie schaffte es Manuela Koch, ihre Schlägerspitze in den Schuss zu bringen. Der Ball kullerte über die Linie und brachte den "Enten" eine 4:3 Führung. Beide Mannschaften waren konditionell fast am Ende. Eine Strafzeit gegen die Ducks nutzen die Gastgeber zum 4:4. Es ging schließlich ins Penaltyschießen. Die über das gesamte Spiel gut aufgelegte Torhüterin Alexandra Sell entpuppte sich dann zum Matchwinner, als sie den entscheidenden Penalty von Düsseldorf parieren konnte.

Die Damen der Duisburg Ducks waren nach dem verschossenen Penalty der Düsseldorferinnen nicht mehr zu halten und stürmten auf Feld in Richtung ihres Goalies Alexandra Sell. Stefanie May und Sally Klöser konnten auf Duisburger Seite ihre Penalties sicher verwandeln. Die erste Deutsche Meisterschaft wurde im Anschluss Dank Sponsoren, Fans und dem Verein ausgiebig und ausgelassen gefeiert.

(RP)