Lokalsport: Die beiden "A-Liga-Herbstmeister" geben sich keine Blöße

Lokalsport : Die beiden "A-Liga-Herbstmeister" geben sich keine Blöße

Auch am letzten Spieltag der Hinrunde zeigten sich die beiden Herbstmeister in der Fußball-Kreisliga A, TuRa 88 Duisburg (Gruppe 1) und Hamborn 07 II (Gruppe 2), von der besten Seite. Beide gehen mit jeweils passablem Vorsprung in die Rückrunde, die bereits mit einem Spieltag am kommenden Wochenende beginnt. In der Gruppe 2 gab es wetterbedingt gleich drei Spielausfälle, aber auch in den anderen Partien waren die Plätze teilweise grenzwertig.

Auch am letzten Spieltag der Hinrunde zeigten sich die beiden Herbstmeister in der Fußball-Kreisliga A, TuRa 88 Duisburg (Gruppe 1) und Hamborn 07 II (Gruppe 2), von der besten Seite. Beide gehen mit jeweils passablem Vorsprung in die Rückrunde, die bereits mit einem Spieltag am kommenden Wochenende beginnt. In der Gruppe 2 gab es wetterbedingt gleich drei Spielausfälle, aber auch in den anderen Partien waren die Plätze teilweise grenzwertig.

Szene aus dem Derby. Foto: udo milbret

Gruppe 1: TuRa 88 Duisburg - GSG Duisburg 2:1 (1:0): So leicht fiel dem Tabellenführer der Sieg gegen stark auftretende Großenbaumer freilich nicht. Mit einem Eigentor der GSG gingen die TuRaner vor der Pause in Führung. Erst das 2:0 durch Karakidis sorgte für einen beruhigenden Vorsprung. Der Ehrentreffer gelang den Gästen erst in der Nachspielzeit durch Wüst. Eintracht Walsum II - Viktoria Buchholz II 5:1 (0:1): Eine bittere Pille für die bisher so starken Buchholzer, die in Walsum nur eine Halbzeit mit der Führung durch Warmsbach mitspielten.

Nach dem Wechsel spielte sich Walsum in einen Torrausch. Innocenti (2), Tzikas, Ortmanns und Wellmann zeigten den Buchholzern die Grenzen auf. ETuS Bissingheim - DSV 1900 II 2:0 (1:0): Auch der DSV kann in der Spitzengruppe nicht mithalten. Das zeigte sich auf holprigem Platz in Bissingheim deutlich. Zwei Tore von Mirco Mergel ließen die 1900er schlecht aussehen. TSV Heimaterde Mülheim - DJK Wanheimerort 1:3 (1:0): Bis zur Pause sah es für die DJK noch nicht gut aus.

Der Ausgleich durch Yannik Kosmell ließ bis zur 68. Minute auf sich warten, doch dann legten Hopp und Thiel entscheidend nach. Wanheim 1900 - TuSpo Huckingen 3:1 (1:0): Auch in Wanheim gelang dem Tabellenletzten nicht der Durchbruch. Das 1:2 durch Wöhrmann nach der Pause ließ noch einmal hoffen, doch Wanheim schlug durch die Tore von Kayan (2) und Wischnewski zurück. Eine gelb-rote Karte für Huckingen half noch nach.

Union Mülheim - Duisburg 08 2:5 (0:2): Bei der 4:0-Führung nach der Pause hatten die 08er nichts mehr zu befürchten. Kircivaloglu (2), Serifoski, Onmaz und Bagci ließen Mülheim keine Chance. Gruppe 2: 1. FC Mülheim II - Hamborn 07 II 2:5 (2:3): Selbst eine gelb-rote Karte in der 28. Minute konnte den Tabellenführer nicht stoppen. Mülheim hielt nur bis zum 2:2 mit. Rasaj (3), Kanagalingan und El Talhaouy zeigten mit Toren Hamborns Stärke.

TSV Bruckhausen - VfvB Ruhrort/Laar 3:2 (0:1): Erst nach der Pause sicherte sich Bruckhausen gegen die kämpfenden Ruhrschen den Dreier durch die Tore von Shamie, Aydin und Sarsik. Ruhrorts Endspurt kam zu spät, die beiden Tore von Menzel und Poll reichten nicht. Rheinland Hamborn - Eintracht Walsum 2:0 (1:0): Die Rheinländer bleiben erster Verfolger des Tabellenführers. Der Sieg durch die beiden Tore von Yildiz war verdient.

SV Genc Osman II - SGP Oberlohberg 4:4 (2:2): Ein gerechtes Remis. Tezcan (2), Erbay und Atalmis trafen für Genc. Kreisliga A, Moers; VfB Homberg II - SV Neukirchen 4:0 (1:0): Der VfB Homberg II ist nun erster Verfolger des Spitzenduos in der Moerser Fußball-Kreisliga A. Die Gastgeber konnten nach der Führung von Robin Spicker mutiger nach vorne spielen. Ekrem Duljaj (2) und wiederum Spicker erhöhten für die Gelb-Schwarzen schließlich auf 4:0.

Rumelner TV - SV Budberg 0:3 (0:0)): Im ersten Durchgang hielt der RTV noch gut dagegen. Doch in Halbzeit zwei nutzte Budberg seine Chancen besser und gewann am Ende verdient. SV Orsoy - VfL Rheinhausen 1:2 (1:0): In einem spannenden Spiel führte Orsoy verdient zur Pause. Doch Jan Gerlich konnte in dem Verfolgerduell zunächst in der 60. Minute für den VfL ausgleichen. Schließlich drehte er mit seinem zweiten Treffer die Partie in der Nachspielzeit endgültig.

SSV Lüttingen - TuS Asterlagen 5:0 (3:0): Die Gastgeber gaben den Ton an und siegten auch in der Höhe verdient. Während der gesamten 90 Minuten waren die Lüttinger das spielbestimmende Team. Asterlagens Serkan Yilmaz flog mit Gelb-Rot vom Platz; auch für den SSV gab es eine Ampelkarte.

(mal/daho)