Deutliche Siege für HSG Homberg-Rheinhausen und JSG Hiesfeld/Aldenrade

Handball : HSG Homberg-Rheinhausen und JSG Hiesfeld/Aldenrade spielen sich in einen Rausch

Die Teams fahren in der A-Junioren-Oberliga deutliche Siege ein. Die B-Jugend der JSG Hiesfeld/Aldenrade verkauft sich gegen TuSEM Essen teuer. Die C-Junioren der HSG verbuchen einen Erfolg und eine Niederlage.

Mit zwei deutlichen Erfolgen haben sich die A-Junioren der HSG Homberg-Rheinhausen als derzeit Fünfter und der JSG Hiesfeld/Aldenrade als Sechster im Mittelfeld der Handball-Regionalliga etabliert. Beide Teams langten gegen ihre Gegner 39 Mal zu.

Die HSG Homberg-Rheinhausen besiegte das Schlusslicht SC Bottrop auswärts mit 39:29 (17:13). Die Anzahl der Gegentore ist für ein Spiel gegen ein Kellerkind letztlich zu hoch. Und es dauerte auch einige Zeit, ehe die HSG so recht in Fahrt kam. Zwar führten die Duisburger schnell, kassierten aber beim 11:11 den Ausgleich, um sich im Anschluss dann aber mit einem 5:0-Lauf abzusetzen. Mit vier Toren Vorsprung ging es in die Pause. Danach bauten die Duisburger den Vorsprung auf zehn Treffer aus. Da der TSV Aufderhöhe verloren hat, ist die HSG nun punktgleich mit den viertplatzierten Solingern.

Nach einem solchen Spiel hatten sich Dirk Hoyer und Michael Hillig lange Zeit gesehnt. Oft hadern die beiden Trainer der JSG Hiesfeld/Aldenrade mit mangelnder Chancenverwertung und nicht geholten Punkten. Nun aber zeigten sich die A-Junioren von ihrer besten Seite und wiesen den TV Palmersheim mit 39:28 (22:10) in die Schranken.Der Gastgeber legte los wie die Feuerwehr und zog schnell auf 9:3 weg (12.). Palmersheims Trainer Peter Trimborn zückte schnell die Grüne Karte und bat seine Mannschaft zum Timeout. Doch auch seine Worte sollten nicht helfen. Die JSG spielte sich regelrecht in einen Rausch und war schon zur Pause mit zwölf Toren in Front. Im zweiten Durchgang machte die JSG unermüdlich weiter. „Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, aber mit dem Ergebnis sind wir natürlich zufrieden. Die Jungs haben eine bärenstarke Vorstellung abgeliefert“, sagte Hoyer.

Die A-2-Jugend der JSG Hiesfeld/Aldenrade verbuchte in der Oberliga ihren ersten regulären Sieg. Das Team gewann mit 23:19 (13:11) gegen die HSG Velbert/Heiligenhaus. Für die B-Jugend der JSG gab es zwar im Regionalliga-Heimspiel gegen TuSEM Essen nichts zu holen, doch die Mannschaft von Jörg Schnier verkaufte sich gut. Beim Wiedersehen mit Ex-JSG-Spieler Nils Homscheid unterlag der Gastgeber mit 22:29 (9:16). In der Anfangsphase blieb die Begegnung ausgeglichen, erst nach dem 7:7 (15.) drehten die Gäste richtig auf und erspielten sich einen größeren Vorsprung bis zur Pause. Im zweiten Durchgang kam die JSG aber wieder auf 20:21 heran (41.) und machte es noch einmal spannend. „Im Allgemeinen bin ich zufrieden mit dem Spiel, mit dem Ergebnis kann man leben“, sagte Schnier.

Gleich zweimal mussten die C-Junioren der HSG Homberg-Rheinhausen in der Oberliga ran – und unterschiedlicher hätten die Aufgaben kaum sein können. Denn zunächst gewannen die jungen Duisburger mit 35:15 (19:8) beim Schlusslicht SSG/HSV Wuppertal, ehe der Tabellenführer HSG Neuss/Düsseldorf zu Gast war, dem die Hausherren mit 10:31 (5:13) unterlagen. Die HSG steht als Vierter an der Spitze des Mittelfelds hinter dem Führungstrio Neuss/Düsseldorf, Essen und BHC. Gleich dahinter reiht sich die JSG Hiesfeld/Aldenrade ein, die den TB Oberhausen mit 34:32 (17:14) besiegte.

In der Verbandsliga musste sich der VfL Rheinhausen dem Tabellenvierten TV Aldekerk mit 22:32 (9:19) geschlagen geben.