1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: Der VfB Homberg bleibt Uerdingens Angstgegner

Fußball : Der VfB Homberg bleibt Uerdingens Angstgegner

Die Fußball-Oberligisten haben gestern den letzten Abendspieltag der Saison hinter sich gebracht.

VfB Homberg — KFC Uerdingen 1:1 (1:0). Wie im Hinspiel, hat der VfB Homberg dem Ligaprimus KFC Uerdingen einen Punkt abgeluchst. Erneut trennten sich die Kontrahenten nach einem ansehnlichen Spiel 1:1-Unentschieden.

Die Anfangsphase gehörte dem Meister aus Krefeld, der mehr Ballbesitz hatte und durch Torjäger Issa Issa Gefahr ausstrahlte. Der Offensivspieler schob den Ball in der 13. Minute knapp neben das Homberger Tor und fand fünf Minuten später in VfB-Keeper Tim Weichelt, der gegen seinen Ex-Klub ran durfte, seinen Meister. Doch auch KFC-Torwart Özcelik blieb nicht beschäftigungslos. Einen strammen Schuss von Nedzad Dragovic konnte der Ersatzkeeper der Gäste nur mit größter Mühe zur Ecke lenken (23.). Kurz vor der Pause musste sich Özcelik dann geschlagen geben. Nach einer Unachtsamkeit der Uerdinger Defensive war Oguzhan Cuhaci, dessen Formbarometer seit Wochen nach oben zeigt, zur Stelle und markierte das 1:0 (42.).

Noch kurz nach dem Wiederanpfiff glich Uerdingen zum 1:1 aus (52.). Ausgerechnet der Ex-Homberger Houcine Bougjdi traf für die nun überlegenen Gäste, die im Anschluss weiter Druck machten. Ein weiterer Treffer fiel am verregneten Rheindeich jedoch nicht mehr. Die Gäste waren dem Siegtreffer näher, doch die Homberger Abwehr hielt stand. In der letzten Minute klärte der VfB einen Kopfball von Ioannis Alexiou auf der eigenen Torlinie.

VfB: Weichelt - Embers (82. Kurt), Dragovic, Giorri, Schiek - Cuhaci, Acar, Kouam Kengne, Terwiel - Jarzombek (58. Said), Sogolj.

VfR Fischeln — Hamborn 07 2:1 (2:0). Die Sportfreunde Hamborn 07 beenden die Oberliga-Saison als Tabellenletzter. Mit einer Not-Elf hatten die Hamborner Löwen auch beim Tabellenvorletzten keine Chance. Nachdem Kevin Breuer die Gastgeber mit einem Doppelschlag (19. und 20. Minute) im ersten Durchgang in eine komfortable Lage brachte, hatte die Mannschaft von Trainer Thomas Geist nicht viel entgegen zu setzen.

Doch wie im gesamten Saisonverlauf gaben sich die Löwen auch gestern nicht auf. Ramazan Ünals Anschlusstreffer (80.) ließ im Hamborner Lager noch mal Hoffnung aufkeimen, doch zu einem Punktgewinn reichte es nicht mehr.

07: Blättermann - Hommes (85. Römer), Lingen, Hastedt, Grevelhörster - Ünal, Neul, Hillen (59. Gazija), Taheri - Basaran, Öktem.

(tiwi)