Lokalsport: Der ASCD beschenkt sich doppelt

Lokalsport: Der ASCD beschenkt sich doppelt

Mit dem 13:10-Auswärtssieg in Esslingen überwintert die junge Mannschaft der Amateure auf dem dritten Platz. Arno Troost erklärt hinterher: "Das ist genial. "

Kurz vor dem Fest beschenkte sich der ASC Duisburg schon einmal selbst. Der 13:10-Auswärtssieg beim SSV Esslingen war zwar nicht so hübsch verpackt, dafür aber dürfen die Duisburger beim Blick auf die Tabelle der Deutschen Wasserball-Liga (Pro A) strahlende Augen bekommen. Mit dem dritten Platz hat sich das Team von Arno Troost ein schönes Paket geschnürt.

Entsprechend positiv blickt der ASCD-Trainer zum Jahresabschluss auf die bisherige Saison zurück: "Bis dato können wir mehr als zufrieden sein. Dass wir auf Platz drei überwintern, ist schon genial."

Einverstanden war Troost weitestgehen auch mit dem Auftritt in Esslingen. Die Hausherren traten daheim wie erwartet in starker Besetzung an. "Mit Timo van der Bosch und Heiko Nossek hatten wir da eine Aufgabenstellung, die wir nur teilweise gut gelöst haben", meinte Troost, der aber vor allem mit der bärenstarken Anfangsphase hochzufrieden war. Eine 5:1-Führung legten die Duisburger im ersten Viertel vor. "Wir haben sehr gut angefangen, hatten da totale Spielkontrolle. Schade, dass wir danach einige Schwierigkeiten hatten", so Troost.

Zwei, drei Aktionen sorgten dafür, dass die Amateure ins Schlingern gerieten. Esslingen nutzte das aus und fand zurück in die Partie. Bis zum zwischenzeitlichen 8:8 im dritten Viertel war dann alles offen. Tobias Gietz, der insgesamt viermal traf, Stratos Manolakis und zweimal Kapitän Paul Schüler schossen einen vorentscheidenden Vier-Tore-Vorsprung (12:8) heraus. "Insgesamt können wir zufrieden sein", resümierte Arno Troost, der seine Mannschaft gleich zu Beginn des neuen Jahres wieder zum Training bittet.

  • Wasserball : Ein neues Abenteuer für die Amateure

In der Liga geht es am 21. Januar mit dem Spiel bei den punktlosen White Sharks Hannover weiter.

SSV Esslingen - ASC Duisburg 10:13

Viertel: 1:5, 3:1, 4:4, 2:3 Tore: Gietz, Schüler (je 4), Bakulo (2), Eidner, Möller, Manolakis.

(RP)