Lokalsport: Daumen hoch bei Raffelberger Premiere

Lokalsport : Daumen hoch bei Raffelberger Premiere

Bundesliga: Nach 13 Jahren meldet sich der Club Raffelberg in der obersten Etage des Hockeysports mit eindrucksvollem Spiel zurück. Das Auftaktspiel geht zwar 1:3 verloren, doch der Gegner ist auch kein Geringerer als der Deutsche Meister.

Als die 60 Minuten zu Ende waren, standen die Spielerinnen des Club Raffelberg enttäuscht auf dem Platz. Nicht etwa, weil sie im ersten Bundesliga-Spiel seit 13 Jahren vom Deutschen Meister UHC Hamburg abgeschossen worden wären - sondern weil sie drauf und dran waren, einen Punkt zu holen. "Das habe ich den Mädels gerade auch gesagt: Es gibt keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen", sagte Trainerin Susi Wollschläger kurz nach Spielende. Die "A-Note" lautete 1:3 (1:1), die "B-Note" war ein dicker Daumen nach oben.

Frauen; Bundesliga: Club Raffelberg - UHC Hamburg 1:3 (1:1). Erstmals spielte eine Raffelberger Mannschaft im neuen Format von viermal 15 Minuten. Und das heißt: Der CR ist zurück in der Bundesliga. Und das mit einem Ausrufezeichen. Gerade einmal vier Minuten waren gespielt, als Berit Liebenehm die Gastgeber in Führung brachte. Und Raffelberg machte seine Sache gut, verteidigte geschickt - auch wenn der UHC im Vergleich zum Titelgewinn verändert auftrat. "Das ist dennoch eine Mannschaft, in der jede einzelne Spielerin mehr Bundesliga-Erfahrung hat als unser gesamtes Team", betont Wollschläger zurecht. Uhlenhorst hatte zunächst Mühe, glich aber in der 18. Minute aus, kurz nachdem Johanna von dem Borne eine Glanzparade nach einer Ecke gezeigt hatte. Erst Ende des zweiten und im dritten Viertel dominierte Hamburg das Spiel und traf in der 32. Minute durch Katharina Otte zum 2:1. Im letzten Durchgang wurde es bitter: Ein wohl im Kreis von Svea Schifferings abgefälschter Schuss, der von außerhalb der Schusszone abgegeben worden war, wurde nicht als Tor gegeben, Anneke Martens schoss nach kurzer Ecke zu hoch, so dass der Treffer nicht zählte; außerdem wurde dem CR eine klare kurze Ecke verweigert. Sophie Mayen, die schon das 1:1 erzielte, traf letztlich auch zum 3:1 (58.).

Männer; Regionalliga: Club Raffelberg - HTC Uhlenhorst Mülheim II 1:2 (1:1). Auch die CR-Herren gingen in ihrem Auftaktspiel in Führung, unterlagen dem näher gelegenen Uhlenhorst aber mit 1:2 (1:1). Nachdem Hauke Kließ das 1:0 gelungen war, verteidigten die Hausherren gerade die langen Bälle nicht gut genug. "In der Vorbereitung haben wir in diesen Situationen vor dem Mann verteidigt - diesmal dahinter", so Trainer André Schiefer. "Ein Remis wäre am Ende dann aber doch gerechter gewesen."

Dennoch hatte der neue Cheftrainer des männlichen Bereichs Grund zur Freude. Die A-Jugend mit vielen Jungs, die schon in der ersten Mannschaft spielen, kam in der Regionalliga zu einem 3:3-Remis gegen die klar favorisierten Mülheimer.

(RP)
Mehr von RP ONLINE