1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: Das "Urgestein" bleibt bis 2015

Fußball : Das "Urgestein" bleibt bis 2015

Mitten in der Winterpause konnte der Frauenfußball-Bundesligist FCR 200 Duisburg gestern eine erfreuliche Mitteilung machen. Der Verein und das "FCR-Urgestein" Jennifer Oster haben sich auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit geeinigt – und das gleich für drei Jahre.

Mitten in der Winterpause konnte der Frauenfußball-Bundesligist FCR 200 Duisburg gestern eine erfreuliche Mitteilung machen. Der Verein und das "FCR-Urgestein" Jennifer Oster haben sich auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit geeinigt — und das gleich für drei Jahre.

"Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat, weil ich mich hier wohl fühle und weil wir auch sportlich eigentlich immer Erfolg hatten und haben", begründet die 25-Jährige ihre Entscheidung, die sie auch "ganz klar als Bekenntnis zu dem Verein" verstehen will, in dem "Osti" nun schon seit 1999 spielt.

Die gebürtige Moerserin, die in151 Bundesligaspielen 36 Tore geschossen hat ("Bei der Torgefährlichkeit kann ich mich sicher noch verbessern") und eigentlich immer zur Stammelf der Löwinnen gehört, hat sich aber nicht nur wegen des Wohlfühlfaktors für "ihren" FCR entschieden: "Im Moment haben wir ein Riesenteam, es macht Spaß. Ich glaube, dass wir in dieser Saison den einen oder anderen Erfolg feiern werden."

Dagegen hätte natürlich auch der Vorsitzende Thomas Hückels nichts einzuwenden, der die Einigung mit der gelernten Physiotherapeutin mit einem dicken Lob verbindet: "Osti und der FCR — das gehört einfach zusammen: Jennifer ist eine hervorragende Fußballerin und ein vorbildlicher Profi; ich freue mich, dass wir uns auf eine weitere Zusammenarbeit einigen konnten." Freilich, auf Hückels und seine Mitstreiter wartet noch reichlich Arbeit. Alexandra Popp und Luisa Wensing, deren Verträge im Sommer auslaufen, werden öffentlich vom VfL Wolfsburg umworben. Die Kontrakte von Annike Krahn und Simone Laudehr laufen ebenfalls aus.

(RP/rl)