1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Hockey: CR-Mädchenteams greifen nach Titeln

Hockey : CR-Mädchenteams greifen nach Titeln

Die Deutsche Meisterschaft der Mädchen A wird am Duisburger Kalkweg gespielt, die der weiblichen Jugend B in Mainz.

An der Wimpelwand im Vereinsheim des Club Raffelberg ist nur noch wenig Platz. Doch sollte am Sonntagabend ein freies Stückchen benötigt werden, wird sicher ein geeignetes Plätzchen für einen eventuellen neuen "blauen Wimpel" gefunden. Der Verein vom Kalkweg hat am Wochenende gleich zwei Chancen auf einen Deutschen Meistertitel. Sowohl die A-Mädchen, als auch die Weibliche Jugend B stehen im Halbfinale der Deutschen Feldhockey-Meisterschaften.

Die A-Mädchen (Jahrgang 1999/2000/2001) des Clubs genießen dabei wie schon in der Zwischenrunde Heimrecht in Wedau. Hamburgs Vorzeigeverein, der Club An der Alster, macht morgen um 12 Uhr im Spiel gegen den Gladbacher HTC (West-Dritter) den Anfang. Im Anschluss (14.30 Uhr) sind die Duisburgerinnen an der Reihe. Im Semifinale geht es gegen den RTHC Leverkusen, den der CR im Finale um die Westmeisterschaft knapp, aber verdient bezwungen hatte. Die beiden siegreichen Teams hören dann am Sonntag um 12.30 Uhr vor dem Endspiel die Nationalhymne.

Der CR, trainiert von Susi Wollschläger und Laura Figura, hat dabei durchaus gute Chancen. Allerdings ist die junge Raffelberger Truppe quasi ohne jegliche Erfahrung bei den Endrunden. Einzig Pia Maertens und Marisa Martin Pelegrina haben schon mal eine Deutsche Endrunde gespielt. Sollte es für den CR mit dem Finaleinzug nicht klappen, stünde am Sonntag um 10 Uhr das Spiel Platz drei an.

  • Radevormwald : Weibliche D-Jugend mit Kantersieg in Solingen
  • Radevormwald : Weibliche D besiegt Spitzenreiter
  • Hagen Schmidt bei seiner Vorstellung in
    Neuer Trainer der Zebras : Das sagt Schmidt zur Herausforderung beim MSV

Die weibliche B-Jugend (Jahrgang 1997/1998) des CR ist da deutlich erfahrener. Mit Selin Oruz, Sophia Frach, Nicola Pluta, Elena Kerbusch und Anneke Maertens stehen fünf Nationalspielerinnen im Kader. Das Team von Trainerin Wollschläger ist deshalb im morgigen Halbfinale (13 Uhr) in Mainz gegen den Club zur Vahr Bremen favorisiert. Gleiches gilt im zweiten Halbfinale für den Mannheiner HC gegen Gastgeber TSV Schott Mainz. Im Finale am Sonntag um 13.30 Uhr wäre das mögliche Duell zwischen dem CR und Mannheim auch das Aufeinandertreffen der zwei wohl bundesweit besten Spielerinnen des Jahrgangs 1997: Raffelbergs Selin Oruz gegen Mannheims Nike Lorenz.

Den letzten Deutschen Meistertitel holte der CR am 26. Februar 2012. Morgen auf den Tag genau vor 20 Monaten siegten die Mädchen A in Großbeeren (Brandenburg). Dem dazugehörigen Wimpel würde ein weiterer sicher gut stehen.

(knue)