Hockey: CR fährt zwei Mal zur "Deutschen"

Hockey : CR fährt zwei Mal zur "Deutschen"

Zwei Teams des Club Raffelberg haben sich am Wochenende für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Die weibliche B-Jugend wurde am Sonntag Westdeutscher Meister, die A-Mädchen Zweiter.

Einmal Westdeutscher Meister und dazu Vizemeister — die weibliche Hockey-Jugend des Club Raffelberg (CR) hat ihrem guten Ruf am Wochenende wieder alle Ehre gemacht. Während sich die A-Mädchen am Samstagabend in eigener Halle als Westzweiter die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft sicherten, legte die weibliche Jugend B (WJB) gestern einen drauf und darf sich nun erneut "bestes West-Team" nennen. Trainerin Susi Wollschläger, die beide Teams betreut, war entsprechend glücklich und zufrieden: "Das war für uns wirklich ein tolles Wochenende. Wir haben alles rausgeholt, was möglich war. Ich bin stolz auf die Mädels."

Die weibliche B-Jugend war als großer Favorit zur Westdeutschen Meisterschaft nach Düsseldorf gefahren. Und in der Landeshauptstadt ließ die mit vielen Auswahlspielerinnen bestückte Mannschaft nie echte Gefahr aufkommen. Zum Aufwärmen gab es einen 5:0-Sieg über den RTHC Leverkusen, ehe das vermeintlich schwerste Spiel der Endrunde gegen Uhlenhorst Mülheim folgen sollte. In der Vorrunde hatte es vor zwei Wochen noch ein 3:3 gegeben, gestern war es dann beim 5:0 deutlich. Das letzte Spiel gegen den Düsseldorfer HC (4:2) fiel etwas knapper aus, am Titelgewinn gab es aber nie ernsthafte Zweifel. In der gestrigen Form ist der CR ein heißer Kandidat auf den nationalen Titel, wie auch Trainerin Susi Wollschläger findet: "Wir haben jetzt drei Wochen Pause. Wenn wir die Form halten, können wir um den Titel mitspielen."

Die Ausgangslage der Mädchen A am Samstagabend war bereits vor dem letzten Spieltag klar. Der RTHC Leverkusen, Deutscher Meister auf dem Feld, hatte sich am ersten Spieltag bereits eine so gute Ausgangslage erspielt, dass die "Westdeutsche" nur noch Formsache war. So kam es im allerletzten Spiel zum Showdown um Platz zwei zwischen dem CR und Uhlenhorst Mülheim. Vor toller Kulisse am Kalkweg hatten die Raffelbergerinnen ihre Nerven im Griff und setzten sich souverän durch. Im ersten Spiel hatte der Club Raffelberg gegen den Kahlenberger HTC (3:0) nur wenig Probleme: "Das ist gefühlt der schönste zweite Platz meiner Karriere. Wir wussten, dass wir nicht mehr Erster werden konnten, deshalb war das Spiel gegen Uhlenhorst wie ein Endspiel. Die Mädels haben das wirklich toll gemacht."

Die Deutschen Meisterschaften beider Altersklassen finden in diesem Jahr jeweils im Süden Deutschlands statt. Die A-Mädchen spielen am 23./24. März die nationalen Titelkämpfe in Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz), die WJB reist am gleichen Wochenende nach Baden-Württemberg und spielt in Gernsbach bei Karlsruhe den Sieger aus.

(knue)