1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Hockey: CR: Ein Sieg und zwei Niederlagen

Hockey : CR: Ein Sieg und zwei Niederlagen

Die Damen des Club Raffelberg holten die ersten drei Feldpunkte in 2014.

Lutz Möntmann war nach Spielschluss ordentlich fertig. Der rechte Verteidiger der Hockeyherren des Club Raffelberg brauchte eine Weile, um gleich nach dem Schlusspfiff wieder zu etwas mehr Luft zu kommen. Bei der 2:4 (0:3)-Niederlage der Raffelberger Regionalliga-Mannschaft gegen ETuF Essen war der gelernte Stürmer der auffälligste Duisburger. Hinten zumeist sicher, schaltete sich Möntmann immer wieder in Angriffe ein und war damit ein Vorbild an Willen und Einsatzbereitschaft. Genau das hatte Trainer Gerrit Weiß von seinem Team gefordert. Dass es am Ende nicht zu einem Punktgewinn reichte, war der schwachen ersten Halbzeit geschuldet, die der CR fast durchweg verschlief: "Leider sind wir in der ersten Hälfte überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Nach dem schnellen 0:3 haben die Jungs deutlich den Kopf hängen lassen. In der Pause haben wir darüber gesprochen und gesagt, dass wir ein schnelles 1:3 brauchen", erklärte Weiß. Und das half - und wie! Der CR wirkte nach dem Seitenwechsel wie ausgewechselt und hatte den nimmermüden Möntmann in seinen Reihen. In alter Stürmer-Manier sorgte er für zwei Tore. Zunächst hatte Tobias Prost aufgelegt, beim zweiten Tor Rückkehrer Dustin Fleck. Zu einem Punktgewinn reichte es dann aber doch nicht mehr: "Leider haben wir nicht alle Angriffe gut zu Ende gespielt. Dennoch bin ich mit der zweiten Hälfte sehr zufrieden", so Weiß.

  • 3. Liga : MSV feiert wichtigen Sieg gegen Braunschweig
  • MSV-Trainer Pavel Dotchev.
    Nächster Rückschlag für Duisburg : Dotchev sieht trotz „schmerzhafter“ Niederlage Fortschritt
  • MSV-Trainer Pavel Dotchev.
    3. Liga : MSV Duisburg verliert chancenarme Partie in München

Freud' und Leid gab es am Doppelwochenende bei den Regionalligadamen des Club Raffelberg. Am Samstag setzte sich die Truppe von Susi Wollschläger mit 4:1 (2:0) durch, gestern setzte es aber eine deutliche 1:6 (0:3)-Niederlage gegen den RTHC Leverkusen. Über die vier Tore gegen Gladbach war Wollschläger besonders erfreut: "Wenn ich ehrlich bin, hätten wir noch viel mehr Tore schießen müssen. Aber die vier Treffer haben wirklich gut getan. Wir haben das Spiel über fast die gesamte Spielzeit dominiert." Besonders treffsicher war am Samstag bei strömendem Regen am Kalkweg Andrea Rousselle, die gleich drei Tore markierte. Den vierten Treffer erzielte Pia von Moltke.

Gestern war dagegen nicht viel zu holen für das junge Raffelberger Team. Gegen den RTHC Leverkusen unterlag der CR deutlich und verdient mit 1:6 (0:3). Zwar begegneten sich beide Teams spielerisch auf Augenhöhe, allerdings hatten die Gäste deutlich mehr Zug zum Tor und wirkten im Torabschluss viel ruhiger und konzentrierter. Der CR war durchweg bemüht, hatte der eingespielten Leverkusener Truppe aber insgesamt nicht viel entgegenzusetzen.

(knue)