Hockey: Club Raffelberg geht fast unverändert in die Saison

Hockey : Club Raffelberg geht fast unverändert in die Saison

Für den Club Raffelberg beginnt die Saison am Sonntag um 12 Uhr mit einem Heimspiel gegen die Reserve des HTC Uhlenhorst Mülheim. Die neuen Aufgaben können die Raffelberger mit einem nahezu unveränderten Kader angehen. Defensivspieler Tim Malsch ist nicht mehr dabei, sonst hat sich nichts verändert - einmal abgesehen davon, dass nun der 36-fache Nationalspieler André Schiefer als Trainer für das Team verantwortlich ist. Schiefer, der zuletzt für Concordia Roermond tätig war, will sich der Weiterentwicklung des Teams widmen. Aktuell lief die Vorbereitung gut. Einem 5:1 gegen den Düsseldorfer SC folgte ein 4:1 gegen Roermond. "Der Gegner war aber nicht komplett", so Schiefer. Mit einem Turnier in Enschede war er allerdings zufrieden. Zwar verlor Raffelberg gegen Naarden, kam aber zu einem Remis gegen Kahlenberg und Erfolgen gegen Eindhoven und Groningen. Gegen Zweitligist Gladbacher HTC lief es beim 2:6 nicht so gut - dafür aber beim 3:3 gegen den Kahlenberger HTC, ebenfalls aus der 2. Liga. Zum Abschluss unterlag der CR mit Schwarz-Weiß Neuss einem weiteren Zweitligisten mit 1:5 mit allerdings sehr kleinem Kader.

"Unser perspektivisches Ziel sollte auch wirklich die 2. Bundesliga sein", sagt Schiefer. "Das ist mit diesem Verein möglich. Wann uns das gelingen kann, kann ich aber noch nicht sagen."

(the)
Mehr von RP ONLINE