Lokalsport: BG ohne Chance, doch Haferkamp nimmt's gelassen

Lokalsport : BG ohne Chance, doch Haferkamp nimmt's gelassen

Es wurde das erwartet deutliche Ergebnis. Im WBV-Pokal mussten sich die Oberliga-Basketballer der BG Duisburg-West gegen die zwei Klassen höher spielenden Gäste aus Schwelm mit 61:126 geschlagen geben. "Das war nicht anders zu erwarten gegen einen Gegner, der zwei Klassen höher spielt, im Schnitt zwei Köpfe größer ist und uns in Sachen Athletik und spielerischen Fähigkeiten deutlich überlegen war", hielt Christian Haferkamp fest.

Trotzdem war der BG-Coach gar nicht einmal unzufrieden mit dem Auftritt seines Teams. Denn vor allem wenn es den Duisburgern gelang, das schnelle Spiel der Gäste zu auszubremsen, fiel der ansonsten deutliche Unterschied auf dem Feld gar nicht mehr ganz so groß aus. "Wenn sie allerdings ins Laufen gekommen sind, dann sah das zum Teil spektakulär aus", gestand Haferkamp, der aber vor allem mit der Punktausbeute seiner Mannschaft recht zufrieden war. "61 Punkte muss man gegen so einen Gegner auch erst einmal machen." Besonders positiv fiel dabei der Älteste, Ralph Bongartz, auf dem Parkett auf. Der Routinier war bester Werfer der BG und stand gegen die selbst ihm körperlich überlegenen Gegner seinen Mann. Haferkamp: "Da lässt er sich nicht die Butter vom Brot nehmen."

Ebenfalls kein Glück beim Versuch, im Pokal eine Runde weiterzukommen, hatte der Nachwuchs der BG West. Die U 16 musste sich gegen die klar favorisierten VfL Astro Stars Bochum mit 47:93 geschlagen geben. Die U 18 machte es gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen spannend und unterlag letztlich hauchdünn mit 57:59.

Punkte: Bongartz (14), Czehak (13), Meskendahl (9), Türk (7), Höffken, Gaffga, von der Laden, Serovic (je 4), Schröder (2).

(Ott)
Mehr von RP ONLINE