Lokalsport: Bezirksligisten spielen wieder in einer Gruppe

Lokalsport : Bezirksligisten spielen wieder in einer Gruppe

Fußball: Die Gruppeneinteilung für die neue Saison sorgt dafür, dass alle Clubs aus Duisburg in Gruppe 4 antreten.

Für Duisburgs Ober- und Landesligisten hielt die Gruppeneinteilung, die der Fußballverband Niederrhein am Dienstag veröffentlichte, keine Überraschung bereit. Für den VfB Homberg und Aufsteiger FSV Duisburg standen die Gegner in der Oberliga ohnehin fest.

In der Landesliga Gruppe 2 trifft der DSV 1900 neben Neuling SV Genc Osman auf die zu erwartenden Teams. Für etwas Erstaunen sorgte hingegen die Zusammenstellung der Gruppe 4 in der Bezirksliga, die alle hiesigen Clubs zusammenbringt - also auch den VfB Homberg II, der von den übrigen Vertretern des Kreises Moers getrennt wurde. Die Auswärtsfahrten führen künftig nicht mehr nach Essen, sondern nach Oberhausen, Voerde und Hamminkeln.

Genc Osman, elf Jahre nach der Gründung erstmals in der Landesliga vertreten, kann mit der Zusammenstellung gut leben, vor allem mit dem Umstand, dass keiner der vier Oberliga-Absteiger der 18-köpfigen Gruppe 2 angehört. Diese spielen komplett in der Gruppe 1, die 19 Teams umfasst.

Heiko Heinlein aus dem Genc-Trainerstab, der früher selbst lange erfolgreich bei Hamborn 07 spielte, bedauert den Abstieg seines Ex-Vereins. "Ich hatte mich schon darauf gefreut, mal wieder zum Derby in den Holtkamp zu fahren", sagt er.

Michael Roß, als Trainer mit Viktoria Buchholz aus der Landesliga abgestiegen und nun Sportlicher Leiter der Grün-Schwarzen, schluckte erst einmal, als er in der Liste der Gegner die Namen Hamminkelner SV und Blau-Weiß Dingden las. "Aber ich will mich nicht beschweren. Das sind jetzt zwei weitere Fahrten, das sollten wir hinbekommen", sagt Roß, der ansonsten die anspruchsvolle Zusammenstellung der Gruppe 4 hervorhob: "Da sind einige starke Teams dabei. Hamborn 07 ist mit seinen starken Neuzugängen sicher Favorit, aber auch Blau-Weiß Oberhausen und Sterkrade 06/07 haben immer Ambitionen."

Das Feld der Oberliga besteht aus dem VfB Homberg, FSV Duisburg, Spvg Schonnebeck, Sportfreunde Baumberg, TV Jahn Hiesfeld, Schwarz-Weiß Essen, Ratingen 04/19, SSVg Velbert, SC Düsseldorf-West, 1. FC Bocholt, 1. FC Monheim, VfB Speldorf, VfB Hilden, TuRU Düsseldorf, TSV Meerbusch, 1. FC Kleve, SC Velbert sowie Union Nettetal.

In der Landesliga Gruppe 2 spielen der Duisburger SV 1900, SV Genc Osman, Sportfreunde Niederwenigern, SV Scherpenberg, FC Kray, SpVgg Sterkrade-Nord, ESC Rellinghausen, PSV Wesel-Lackhausen, SV Burgaltendorf, Arminia Klosterhardt, VfL Rhede, SV Sonsbeck, SV Hö.-Nie., Fichte Lintfort, Sportfreunde Königshardt, VfB Frohnhausen, Blau-Gelb Überruhr und der GSV Moers.

Die neue Gruppe 4 der Bezirksliga setzt sich zusammen aus Hamborn 07, Viktoria Buchholz, DJK Vierlinden, TuS Mündelheim, Meiderich 06/95, VfB Homberg II, SC Oberhausen, Blau-Weiß Dingden, Sterkrade 06/07, Adler Osterfeld, Fortuna Bottrop, Blau-Weiß Oberhausen, SV 08/29 Friedrichsfeld, RWS Lohberg, VfB Bottrop, Hamminkelner SV, Dinslaken 09 sowie Dostlukspor Bottrop (unter Vorbehalt, weil im Fußball-Kreis Oberhausen/Bottrop noch eine sportgerichtliche Entscheidung aussteht).

(T.K.)
Mehr von RP ONLINE