Bezirksliga: TuS Mündelheim verliert erneut

Fussball: Mündelheim setzt schwarze Serie fort

Fußball-Bezirksliga: Dritte Niederlage in Folge für das Team von Trainer Ralf Gemmer. Meiderich zeigt sich treffsicher.

Die Sonntagseinsätze der Duisburger Vertreter in der Fußball-Bezirksliga fielen von der Anzahl der Begegnungen ebenso überschaubar aus wie der Erfolg, der aus ihnen resultierte. Meiderich 06/95 holte sich den zu erwartenden Sieg beim Schlusslicht RWS Lohberg ab, die TuS Mündelheim und die DJK Vierlinden gingen leer aus. Für die Walsumer setzte es in Sterkrade damit schon die siebte Niederlage in Folge. Viktoria Buchholz kehrte mit einer Niederlage vom Gastspiel bei Spitzenreiter BW Dingden heim. Am Mittwoch holt der VfB Homberg II seine Partie gegen Hamborn 07 nach.

TuS Mündelheim – Fortuna Bottrop 1:2 (1:1). Trotz eigener Führung, für die Daniel Surkau gesorgt hatte, kassierten die Mündelheimer bereits ihre dritte Niederlage in Folge. Für Ralf Gemmer war es wie schon beim 2:5 in Buchholz eine der „völlig unnötigen“ Art, so der Coach: „Wir hatten das Spiel im Griff.“ Doch durch individuelle Fehler ermöglichte sein Team der glücklichen Fortuna in einem „von Härte geprägten Spiel“ die Wende. Alfred Appiah musste verletzt ausscheiden, Leon Jashulski sah ebenso die Ampelkarte wie Torben Wissen und Bottrops Cem Sakiz. Dazu gab es in der Begegnung insgesamt zwölf gelbe Karten. „Erst in Unterzahl haben wir wieder die richtige Einstellung gezeigt“, ärgerte sich Gemmer über die Punkte, die sich sein Team nicht abholte.

RWS Lohberg – Meiderich 06/95 1:5 (0:3). Nachdem sein Team sich in den letzten Wochen im Auslassen von Chancen teilweise überboten hatte, freute sich Pierre Schmitz beim dritten Sieg auf dem Platz nicht nur über „ganz wichtige drei Punkte“, sondern auch über einen ordentlichen Zuwachs auf dem Trefferkonto. „Dabei hätten es sogar noch mehr sein müssen. Allein vor dem 1:0 haben wir schon drei dicke Dinger liegen lassen.“ Cihad Saral verschoss zudem noch einen Strafstoß, war aber nicht nur wegen seines Doppelpacks „der überragende Mann“, für Schmitz. Tim Kaiser, Saw Younoussa und Mazlum Itmec trafen ebenfalls gegen die „nie aufsteckenden“, aber immer noch punktlosen Lohberger.

  • Fußball : Mündelheim hat etwas gutzumachen

Sterkrade 06/07 – DJK Vierlinden 3:1 (1:0). Die Vierlindener DJK kommt aus der Negativspirale nicht raus. In Sterkrade wollte Almir Duric unbedingt den Sieg, stattdessen setzte es die siebte Pleite in Folge – weil scheinbar nicht alle Spieler so dachten wie ihr Trainer. „Von den Spielanteilen her war es ausgeglichen. Aber der nötige Wille und die Einstellung, drei Punkte zu holen, waren bei Sterkrade stärker. Bei uns haben zu wenige Spieler an den Erfolg geglaubt.“ Dabei sah Duric, dem kurzfristig auch noch David Schulz verletzt fehlte, selbst nach dem 1:3 durch Benno Koncic in der 75. Minute noch genügend Zeit und Gelegenheiten, etwas Zählbares mitzunehmen. „Aber die Leistung des gesamten Teams war einfach zu schwach“, so der Coach, der sich nach dem ordentlichen Auftritt vor Wochenfrist mehr versprochen hatte.

Blau-Weiß Dingden – Viktoria Buchholz 4:1 (0:0). Die Bezirksliga-Kicker von Blau-Weiß Dingden bleiben in der Gruppe 4 das Maß der Dinge. Auch Viktoria Buchholz vermochte es im Duell am Freitag nicht, dem Spitzenreiter die erste Niederlage beizubringen. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe“, sagt Maik Sauer, dessen Team durch Alex Klug zum zwischenzeitlichen Ausgleich kam. „Aber wieder haben Kleinigkeiten gegen uns entschieden.“, so der Coach. „Wir haben nicht mal so viel zugelassen, aber Dingden war schlichtweg brutal effektiv.“ So zog der Tabellenführer binnen weniger Minuten zum achten Sieg davon. Sauer: „So ist es, wenn auf der einen Seite elf Mann 100 Prozent geben und auf unserer zwei Mann nur 80.“

Mehr von RP ONLINE