1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: Beste Offensive der Liga spielt beim FCR Duisburg vor

Fußball : Beste Offensive der Liga spielt beim FCR Duisburg vor

Ausgerechnet ein Ur-Duisburger will am Mittwoch dem Frauenfußball-Bundesligisten FCR 2001 Duisburg die Punkte streitig machen, um seine eigene große Chance zu wahren, erstmals Deutscher Meister zu werden. Um 18 Uhr hat der FCR im Homberger PCC-Stadion Anstoß gegen den VfL Wolfsburg, dessen Trainer seit 2008 Ralf Kellermann heißt. In Duisburg geboren, in der MSV-Jugend groß geworden und nach dem Wiederaufstieg des MSV in die 2. Bundesliga 1989 hinter Heribert Macherey die Nummer zwei im Tor, hat der heute 44-Jährige auch als Trainer eine erfolgreiche Karriere gestartet. Kellermann gelang es, das Wolfsburger Team mit dem VW-Konzern im Rücken kontinuierlich zu den drei unbestritten besten deutschen Frauenfußballmannschaften zu formen.

Der FCR war Leidtragender dieser Entwicklung und fiel aus dem Trio der Spitzenmannschaften raus, nicht zuletzt deshalb, weil sich die Leistungsträgerinnen Luisa Wensing und Alexandra Popp in die VW-Stadt veränderten. Das Wolfsburger Team kommt heute als souveräner Bundesliga-Spitzenreiter sowie Finalist der Champions League, und ist hoch favorisiert. Bekanntlich gab es für das FCR-Team zuletzt schon gegen die beiden anderen Meisterschaftskonkurrenten Turbine Potsdam (1:6) und 1. FFC Frankfurt (2:5) nichts zu erben. FCR-Trainer Sven Kahlert ist realistisch genug, die geringen Chancen richtig einzuschätzen. Dennoch hofft er auf weitere Verbesserungen, vor allem in der Abwehr, die in den beiden vergangenen Spielen elf Treffer kassierte. Doch es fehlt an personellen Möglichkeiten, erkannte Mängel kurzfristig zu beheben. Dennoch will der Trainer nichts auf seine Innenverteidigerinnen kommen lassen, die eigentlich gelernte Mittelfeldspielerinnen sind. "Kein Vorwurf an Dolores Silva und Daria Streng. In bin stolz darauf, wie sie sich in den Dienst der Mannschaft stellen." Abwehrchefin Laura Neboli wird in dieser Spielzeit wohl nicht mehr zum Einsatz kommen. Im Angriff fehlt die zwölffache Torschützin Mandy Islacker, die sich im Frankfurt-Spiel verletzte und die für die Heimpartie am Sonntag gegen den SC 07 Bad Neuenahr geschont wird.

Der FCR kann gegen die mit neun Nationalspielerinnen gespickte Wolfsburger Mannschaft dennoch ohne Druck aufspielen. Satte zwölf Punkte Differenz zum ersten Abstiegsplatz bei noch vier ausstehenden Saisonspielen sind so gut wie die Garantie zum Klassenerhalt.

(mac)