Lokalsport: Aus im Viertelfinale: Koch verdirbt der RESG den Brei

Lokalsport : Aus im Viertelfinale: Koch verdirbt der RESG den Brei

Schon wieder das Aus im Kampf um die Deutsche Meisterschaft, diesmal bereits im Viertelfinale. Rollhockey-Rekordmeister RESG Walsum muss weiter auf den 17. Titel warten. Zwar hatten die Walsumer die Play-off-Serie gegen den RSC Darmstadt am Samstag durch ein 7:4 (4:2) ausgeglichen, doch das entscheidende Duell mit den Hessen ging tags darauf mit 5:7 (1:4) verloren. Darmstadt trifft nun im Halbfinale auf Germania Herringen - die RESG hat Sommerpause.

Während die Hessen ihren Coup feierten, präsentierte sich Günther Szalek mit versteinerter Miene. In seinen drei Jahren als Trainer hatte er die RESG zwar aus dem Mittelmaß zurück in die Spitzengruppe der Bundesliga geführt, doch der erhoffte große Wurf ist ihm zum Abschied verwehrt geblieben. "Wenn ich nicht schon meinen Abgang verkündet hätte, wäre ich heute zurückgetreten", kommentierte der künftige Sportliche Leiter das letzte Spiel unter seiner Ägide.

Dabei hatte es so hoffnungsvoll ausgesehen. Nach der 5:6-Niederlage in Darmstadt gelang zunächst der überlebenswichtige Sieg im zweiten Spiel mit einer guten Leistung. Lediglich nach der 2:0-Führung leistete sich die RESG eine Schwächephase und kassierte den Ausgleich, legte dann wieder nach und ließ den Gästen keine Chance.

24 Stunden später erwischte die RESG mit dem 1:0 durch Felipe Sturla (2.) wieder einen Start nach Maß. Anschließend lief jedoch alles schief, was möglich war. Mit einem Doppelschlag (5./7.) drehte Nils Koch die Partie. Nuno Rilhas und Felipe Sturla handelten sich blaue Karten ein; erneut Koch verwandelte einen Penalty und traf danach in Überzahl zum 4:1. Die Nummer 14 der Gäste war auch im zweiten Abschnitt nicht zu bremsen: Zunächst erzielte er das 5:1, dann stoppte er die Walsumer Aufholjagd durch Sebastian Haas und Sturla mit seinem sechsten Treffer. Das 4:6 durch Sturla in der 43. Minute beantwortete Koch mit seinem siebten Streich (46.) - und das war es dann gefühlt auch. Haas' zweiter Treffer zum 5:7 war der Schlusspunkt der Saison.

(T.K.)
Mehr von RP ONLINE