ASC Duisburg peilt beim Supercup in Hannover eine Medaille an

Wasserball : ASC Duisburg peilt beim Supercup eine Medaille an

Die Wasserballer haben sich für das Turnier in Hannover den Gewinn der Bronzemedaille zum Ziel gesetzt.

Beim Supercup nimmt der ASC Duisburg ab heute in Hannover eine Medaille ins Visier. Im Duell der vier besten Team der Vorsaison geht es für das Team von Arno Troost knackig los. Um 18.30 Uhr bekommen es die Amateure zum Turnierauftakt mit Rekordmeister Wasserfreunde Spandau zu tun. Am Samstagmorgen geht es um 10.30 Uhr gegen Meister- und Pokalsieger Waspo 98 Hannover, ehe es um 17.30 Uhr gegen den OSC Potsdam um das angestrebte Edelmetall gehen wird. „Wir wollen Bronze“, sagt ASC-Spieler Nils Illinger selbstbewusst. Gegen den OSC Potsdam haben die Duisburger nach den verlorenen Play-offs ohnehin noch eine Rechnung offen. „Für uns ist der Supercup schon wichtig. Das ist eine erste Standortbestimmung und die erste Chance, eine Medaille zu holen. Das ist immer wichtig“, betont Illinger.

In den weiteren Duellen des Wochenendes dürften die Amateure gegen die Spitzenklubs der Republik naturgemäß wenig zu bestellen haben. „Wir werden nichts abschenken“, verspricht Illinger. „Wir wollen auch gegen Berlin und Waspo zeigen, was wir können. Dazu müssen wir die Fehler abstellen, die wir noch im Eurocup gemacht haben, und uns dann jetzt gegen starke Gegner beweisen.“ Zudem freut sich das Team auf das Wiedersehen mit den Ex-Teamkollegen Moritz Schenkel und Julian Real. Illinger: „Das ist immer toll.“

(Ott)
Mehr von RP ONLINE