1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Handball: A-Mädels der GSG schaffen den Aufstieg

Handball : A-Mädels der GSG schaffen den Aufstieg

Mit einer insgesamt guten Leistung qualifizierten sich die Handball-A-Mädel der GSG Duisburg mit einem zweiten Platz im Turnier für die Regionalliga West.

"Das habe ich nicht erwartet, gleich im ersten A-Jugendjahr mit einem jungen Jahrgang in der höchsten deutschen Jugendklasse zu spielen", frohlockte Trainer Peter Wiedemann nach Erreichen des großen Ziels.

Im ersten Spiel gegen Ausrichter und Lokalrivale TV Biefang waren die Großenbaumerinnen stets auf Augenhöhe. Die herausragende B-Jugendliche Tugce Cengiz war mit tollen Paraden im GSG-Gehäuse eine große Stütze. "Tugce war der Schlüssel zum Sieg und hielt dem Team den Rücken frei", lobte Mädchenwart Werner Stöckmann die HVN-Auswahlspielerin. So reichte es am Ende zu einem 13:11 Sieg.

Mit gestärktem Selbstbewusstsein ging es dann gegen den TV Aldekerk. In den ersten Minuten der zweiten Hälfte drehte die GSG derart auf, dass der ATV nicht mehr mithalten konnte und am Ende eine 17:12-Niederlage hinnehmen musste. "Das war bereits aufgrund der anderen Ergebnisse die Qualifikation zur Regionalliga", freute sich der GSG-Mädchenwart.

Im dritten Spiel gegen die regionalligaerfahrenen Bergischen Panther reichte es zum gerechten Unentschieden (13:13). In der letzten Begegnung ging es gegen das ungeschlagene Team des TSV Wuppertal, das mit 19:16 siegreich blieb, um nichts mehr. So beendeten die A-Mädel als Zweiter mit 5:3 Punkten das Turnier. "Die Mädels haben verdient die Qualifikation zur Regionalliga geschafft, was unsere jahrelange Arbeit belohnt", meinte Werner Stöckmann mit Genugtuung.

Die Tore zur Regionalliga warfen: Laura Stemmer 25, Inga Hölscher, Jana Kühnel je 8, Svenja Urbaniak 6, Katrin Kaiser 4, Melina Berns, Chiara Matt je 3, Jamila Ellinghaus, Annika Thanscheidt je 1.

(RP/rl)