60 Teilnehmer bei Beachvolleyball-Camp des Rumelner TV

Großes Spektakel : Beachvolleyball-Camp des Rumelner TV kommt wieder gut an

Rund 60 Kinder und Jugendliche haben an der zwölften Auflage am Toeppersee teilgenommen und dabei erneut starke Leistungen gezeigt.

Sorgenvolle Mienen aufgrund der Wettervorhersagen zwei Tage vor Beginn gab es zunächst. Am Ende waren aber nur zufriedene Gesichter zu sehen. Beim der zwölften Auflage des Sommer-Beach-Camps der Volleyballer des Rumelner TV am Toeppersee hat wieder alles gepasst.

Das Organisations-Team rund um Abteilungsleiter Wolfgang Büschken hatte die Anlage wieder bestens vorbereitet, und so trafen sich die rund 60 Kinder und Jugendlichen schnell im Sand zu den ersten gemeinsamen Warmmach-Übungen wieder.

Anschließend ging es aufgeteilt nach Alter und Spielstärke auf sechs Feldern ordentlich zur Sache. Dabei fungierten drei erfahrene Beachvolleyballer als Headcoaches. Neben Torben Mols, der seit dem ersten Camp kein einziges verpasst hat, standen erstmals mit Arne Moormann und Laurin Steinwartz zwei Rumelner Eigengewächse in der Verantwortung. Unterstützt wurden sie dabei von bis zu 16 Jugendtrainern des Rumelner TV.

Die Rahmenbedingungen passten, die Teilnehmer dankten es mit Höchstleistungen. Viele Beachvolleyballer traten nicht nur für den Spaß und die gute Laune an, sie wollten sich wirklich nachhaltig und deutlich verbessern. Selbst die Jüngsten spielen schon mit gutem Erfolg in der Halle Volleyball, jetzt sollten auch die sogenannten „sand skills“ entwickelt werden.

Bei den älteren Teilnehmern hatten sogar schon viele Beachturnierluft geschnuppert. Hier ging es direkt von Anfang an auch um die technischen und taktischen Finessen.

Das obligatorische Abschlussfoto am Sonntag war dann der Anpfiff zu einem langen Beach-Nachmittag im Sand mit Teilnehmern, Eltern, Freunden und Helfern. Erst gegen 22 Uhr verließen die letzten müde, aber sehr zufrieden die komplett wieder aufgeräumte Beach-Anlage. Für die Sommerferien im kommenden Jahr ist die nächste Auflage bereits fest eingeplant.

(RP)
Mehr von RP ONLINE