Fußball: 51 Tore in den letzten fünf Spielen

Fußball : 51 Tore in den letzten fünf Spielen

Der Lauf der MSV-Zweitvertretung in der Niederrheinliga setzt sich mit dem 8:0 beim SV Heißen fort.

Bei den Bundesliga-Kickerinnen des MSV Duisburg will es weiterhin nicht laufen - die Zweitvertretung der Zebras setzt in der Niederrheinliga derweil ihren Erfolgskurs mit nun fünf Siegen in Folge und dabei erzielten 51 Toren fort. Im Nachbarduell beim SV Heißen gab's ein lockeres 8:0 (3:0).

Trainer Eckart Schuster merkte an: "Es war teilweise ein überhartes Spiel. Das war nicht notwendig, aber es passiert halt. Gut war, wie unsere sehr junge Mannschaft damit umgegangen ist und dagegen gehalten hat." Entschieden war das Spiel spätestens nach der Roten Karte gegen Heißens Keeperin Kira Hellenkamp in der 45. Minute wegen einer Notbremse. Die Tore erzielten Alina Angerer, Pia Rybacki, Kira Schuster (je 2), Antonia Halverkamps und Jülide Mirvan. Weiter geht's am Sonntag (13 Uhr) daheim gegen den GSV Moers II.

Durch die fünfte Niederlage in Folge sind die Sorgen von Landesligist Eintracht Duisburg größer geworden. Beim 0:4 (0:2) in Budberg stand das Team von der ersten Minute an auf verlorenem Posten. "Normalerweise war es ein Duell auf Augenhöhe, aber mit so einer Leistung war nichts zu machen. So kannst du kein Spiel gewinnen", bilanzierte Trainer Dominic Linden, der zwar Mittelfeldspielerin Laura van Loosen wieder einbauen konnte, dafür aber auf die schnelle Offensivkraft Lisa Lipperheide (erkrankt) verzichten musste. Linden nimmt das Team in die Pflicht: "Wir haben noch drei Spiele bis zur Winterpause und müssen dringend etwas tun. Zuletzt haben wir uns eine Klatsche nach der anderen abgeholt. Für Erfolgserlebnisse ist harte Arbeit erforderlich. Es muss ein Ruck durch die Mannschaft gehen." Die beiden letzten Hinrunden-Aufgaben könnten kaum schwerer sein: Die Eintracht muss gegen den Vierten Borussia Bocholt und beim Dritten Linner SV ran.

In der Gruppe 2 der Bezirksliga ist die Mannschaft von Gelb-Weiß Hamborn offensichtlich in Topform und setzt nun zum Sprung an die Spitze an. Der augenblickliche Tabellenzweite fertigte auch die Sportfreunde Niederwenigern auf eigenem Gelände mit 10:3 (6:2) ab - ein Erfolg, der von Beginn an nie in Gefahr war. Sarah Stroot traf allein fünfmal, den Rest besorgten Imke Busch, Nicole Karrasch, Michele Timm und Sarah Richter, hinzu kam ein Eigentor der Gastgeberinnen. Weniger Glück hatte die Turnerschaft Rahm bei der 1:3 (1:0)-Niederlage gegen Mettmann-Sport. Nach der Pausenführung durch Jennifer Salge lief nichts mehr zusammen.

In der Gruppe 3 bleibt der OSC Rheinhausen durch das spektakuläre 6:5 (2:1) beim 1. FC Mönchengladbach II auf Meisterkurs. Nach dem 0:1-Rückstand drehten die Gäste die Partie, konnten sich aber nie entscheidend absetzen und bangten bis zur letzten Minute, in der die dreifache Torschützin Sarah Acker die rote Karte kassierte. Außerdem trafen Katharina Presch (2) und Sarah Tinz.

In der Kreisliga ist Tabellenführer SV Duissern in einem kleinen Formtief. Jetzt ging auch das Heimspiel gegen den SV Raadt mit 3:6 (1:1) deutlich daneben. Nach der Pause führte Duissern durch die Tore von Katharina Schmitz, die später noch einmal traf, und Jane Carvell sogar noch mit 2:1, doch dann zog Raadt auf 6:2 davon. Immer noch ohne Verlustpunkt ist Neuling Duisburg 08, der Eintracht Duisburg II mit 15:1 (12:0) vom Platz fegte. Der hilflosen Eintracht gelang nur der Ehrentreffer durch Laura Tinschert.

Die TuS Mündelheim setzte sich beim Dümptener TV mit 5:4 (2:1) durch. Die Tore erzielten Sarina Manczak (3), Julia Mones und Pia-Marie Mosch zur 5:1-Führung, ehe es in den letzten zehn Minuten noch brenzlig wurde. Eine gute Leistung verhalf dem ETuS Bissingheim bei Grün-Weiß Roland Meiderich zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg. Das Tor des Tages erzielte Sarah Schneider. Walsum 09 ließ Mülheim 07 II beim 7:2 (3:2) nicht die Spur einer Chance. Janine Geißler (3), Pamela Köhler (2), Chantal Frenzel und Jacqueline Scholz trafen ins Schwarze.

(T.K./mal)
Mehr von RP ONLINE